Kolumne

Kolumne: "Tut mir Leid, Dein Pferd ist zu leicht!“

Eine Karnevalistin auf einem Pferd nimmt am Rosenmontagszug teil.  Dürfte leicht genug sein.

Eine Karnevalistin auf einem Pferd nimmt am Rosenmontagszug teil. Dürfte leicht genug sein.

Foto: Rolf Vennenbernd / dpa

René le Riche hat sich Gedanken gemacht über das Gewicht von Reitern beim Zoch: Kein Witz: Ab nächstes Jahr dürfen die Reiter nicht zu dick sein.

Das wird der letzte Rosenmontagszug mit dicken Reitern. Ab der nächsten Session darfst Du höchstens 15 Prozent des Pferdegewichts auf den Rippen haben, um auch weiterhin nicht zu Fuß gehen zu müssen. Und seien wir ehrlich: zu Fuß kämen manche Reiter nie an. Bei den Schützen übrigens auch nicht.

Um es auf den Punkt bringen: viele Karnevalisten und Schützen schaffen es überhaupt nur mit Pferd! Was also heißt das demnächst? Die Pferde laufen ohne Reiter? Nein, so viel übergewichtige Reiter gibt es dann doch nicht… hoffe ich.

Schwitzkuren vor dem Rosenmontagszug?

Mich interessiert eigentlich nur, wie das nächstes Jahr umgesetzt wird? Machen die Reiter kurz vor Rosenmontag – wie Boxer vor einem Kampf – Schwitzkuren, um aufs passende Gewicht zu kommen? Oder stellen Sie sich vor: bei der Aufstellung an der Corneliusstraße läuft die Zugleitung mit einer Waage rum… und wer sein eigenes Gewicht nicht mehr ablesen kann, weil die Wampe im Weg ist, scheidet ohnehin direkt aus.

Oder noch viel schlimmer: bei manchen weiß auch jeder ganz ohne Waage, dass seine Zeit als Reiter im Rosenmontagszug gekommen ist, oder besser: gegangen ist. Wer ist der arme Kerl, der diese Nachricht überbringen muss? „Tut mir Leid, Dein Pferd ist zu leicht“ würde ich hier mal als nette Formulierung vorschlagen. Noch viel heikler wird es, wenn der Reiter eine Frau wäre.

Für alle bald Enttäuschten: es gibt in Australien angeblich ein Shire Horse, das 1500 Kilo wiegt! Verlockend, oder?

René le Riche schreibt jeden 1. Samstag für die NRZ seine Kolumne „Jetzt erst Riche“. Heute dies ist eine zusätzliche Kolumne zum Karnevalssamstag.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben