Raubüberfall

Unbekannte überfallen 90-Jährige in Düsseldorf

Die Düsseldorfer Polizei sucht nach zwei unbekannten Tätern, die am frühen Donnerstagabend eine 90-jährige Seniorin in ihrer Wohnung überfielen.

Die Düsseldorfer Polizei sucht nach zwei unbekannten Tätern, die am frühen Donnerstagabend eine 90-jährige Seniorin in ihrer Wohnung überfielen.

Foto: K. Schmitt

Düsseldorf.  Die Täter drangen in die Wohnung der Seniorin ein und entwendeten Bargeld und Schmuck. Die Polizei Düsseldorf bittet um Hinweise.

Zwei bislang unbekannte Männer überfielen am frühen Donnerstagabend gegen 18 Uhr eine Seniorin in ihrer Wohnung an der Adam-Stegerwald-Straße und raubten Bargeld und Schmuck.

Täter gaben vor Handwerker zu sein

Die beiden Täter passten die Frau kurz vor der Haustür ab und gaben vor, Handwerksarbeiten in dem Haus durchführen zu wollen. Die Seniorin ließ die beiden in den Hausflur, woraufhin das Duo zunächst in die oberen Etagen ging. Als die 90-Jährige an ihrer Wohnungstür in der vierten Etage angekommen war, standen die beiden Unbekannten ebenfalls vor ihrer Tür und sagten, in ihrer Wohnung sei die Sanitäranlage defekt. Als sie die Tür öffnete, wurde sie von den Tätern in ihre Wohnung gedrückt und ins Badezimmer gedrängt. Ein Täter hielt von außen die Badezimmertür zu, während der andere Bargeld und Schmuck entwendete. Anschließend flüchtete das Räuberduo in unbekannte Richtung. Die Geschädigte wurde nicht verletzt.

Polizei bittet um Hinweise

Der erste Täter ist etwa 1,70 Meter groß, von kräftiger Statur und 30 bis 35 Jahre alt. Er hat kurzes dunkles Haar, einen Schnurrbart und trug eine dunkle Steppjacke und dunkle Hose. Die Kleidung machte einen gepflegten Eindruck. Beide Männer sprachen gebrochen Deutsch. Der zweite Täter ist ebenso groß wie sein Komplize, war jedoch deutlich schlanker. Er hat ebenfalls kurze dunkle Haare und wirkt jünger. Die Frau kam von der Bushaltestelle Kurt-Tucholsky-Straße, möglicherweise wurde sie hier bereits beobachtet. Hinweise bitte nimmt die Polizei unter 0211 8700 entgegen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Düsseldorf

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben