Rosenmontagszug

Viele Düsseldorfer Straßen in der Innenstadt Montag gesperrt

Auch der diesjährige Rosenmontagszug dürfte in Düsseldorf durch seine politischen Mottowagen bestechen.

Auch der diesjährige Rosenmontagszug dürfte in Düsseldorf durch seine politischen Mottowagen bestechen.

Foto: Ina Fassbender / dpa

Düsseldorf.  Die Stadt bittet Rosenmontagszug-Besucher, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Parkraum in der Innenstadt sehr knapp.

Der Rosenmontagszug wird in diesem Jahr leicht verändert auf den Weg gehen. Da Parkraum knapp ist und viele Innenstadt-Straßen gesperrt, bittet die Stadt alle Besucher des Zuges mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Der Zug soll um Punkt 12.14 Uhr losziehen

Hier die wichtigsten Infos:

Aufstellort: Aufstellort ist an der Mecumstraße, Erasmusstraße bis Corneliusstraße. Die Mottowagen werden ab 7.45 Uhr aus der Wagenbauhalle am alten Rheinbahndepot Am Steinberg über Merowingerstraße, Suitbertusstraße, Karolingerstraße und Heresbachstraße zum Aufstellungsort gebracht.

Start: Der erste Wagen wird um 12.14 Uhr am offiziellen Startpunkt mit Zuschauern an Corneliusstraße/Ecke Herzogstraße abfahren.

Zugweg: Der närrische Lindwurm schlängelt sich ab der Zugaufstellung auf der Corneliusstraße über Hüttenstraße, Graf-Adolf-Straße (linksseitig/Fahrstreifen stadteinwärts), Königsallee (Ostseite/Geschäftsseite), Corneliusplatz, Königsallee (Kaufhof), weiter über Königsallee (Steigenberger Parkhotel),Ludwig-Zimmermann-Straße, Heinrich-Heine-Allee, Grabbeplatz, Mühlenstraße, Burgplatz, Marktstraße, Marktplatz vorbei am Rathaus um das Jan-Wellem-Denkmal, weiter über Marktstraße, Berger Straße, Carlsplatz, Bilker Straße, Haroldstraße, Hohe Straße, Benrather Straße, Königsallee (Westseite/Bankenseite), Carl-Theodor-Straße, Graf-Adolf-Platz, Friedrichstraße bis Bilker Allee.

Auflösung: Die Fuß- und Musikgruppen lösen sich von der Friedrichstraße/Bilker Allee in Richtung Bachstraße auf. Die Zugteilnehmer steigen ausschließlich in der Merowingerstraße von den Wagen. Die Pferdegruppen ziehen über Merowinger-, Ulenberg- und Ubierstraße zum Aufnahmeplatz (Schützenplatz). Dort werden die Pferde verladen und abtransportiert.

Halteverbote: Autofahrer müssen die eingerichteten Haltverbote entlang des Zugweges unbedingt beachten. Falschparker werden rigoros abgeschleppt.

Umfassende Sperrungen in der Innenstadt vorgesehen

Die drei Phasen des Rosenmontagszuges:

1. Die Heranführung der Mottowagen beinhaltet, dass in einer ersten Phase am Rosenmontag ab 7 Uhr die Merowingerstraße stadteinwärts ab dem Südring gesperrt wird. Der Südring kann allerdings von allen Verkehrsteilnehmern weiter überquert werden. Auf der Anfahrtstrecke zum Aufstellort findet eine Verkehrsaufklärung und -überwachung statt.

2. In der zweiten Phase der Verkehrssperrungen ab 7.30 Uhr werden rund um den Aufstellort entsprechende Vorkehrungen getroffen. Dazu gehören besonders die Sperrungen des Kö-Bogen-Tunnels in Richtung Altstadt und nach Süden hin in Richtung Berliner Allee. Der Autoverkehr in südlicher Richtung wird im Tunnel Richtung Immermannstraße abgeleitet. Die Berliner Allee wird in Richtung Süden ab Graf-Adolf-Straße gesperrt. Gesperrt wird die Innenstadt aus Richtung Süden ab Auf’m Hennekamp, Mecumstraße, Fruchtstraße, Heresbachstraße, Feuerbachstraße, Gogrevestraße, Färberstraße, Vattenstraße, Erasmusstraße, Oberbilker Allee, Hildebrandtstraße, Corneliusstraße, Morsestraße und Bilker Allee.

3. Die dritte Sperrphase wird aufbauend auf den schon vorhandenen Sperren der ersten und zweiten Phasen ab 8 Uhr eingeleitet und umfasst die Umgebung der gesamten Rosenmontagszugstrecke. Die Einrichtung wird von der Priorität im Norden beginnend um die Altstadt, besonders um die Heinrich-Heine-Allee/Oberkasseler Brücke/Ratinger Tor herum nach Süden entlang der Achse Friedrichstraße/Elisabethstraße entsprechend der Bewegungsrichtung im Verlauf des Zugweges vorgenommen. Ergänzend wird ab 9 Uhr der Rheinallee-Tunnel in Fahrtrichtung Düsseldorf am Heerdter Dreieck gesperrt und der Verkehr auf die Theodor-Heuss-Brücke geleitet. Die Rheinkniebrücke kann weiterhin von der Düsseldorfer Straße beziehungsweise dem Kaiser-Wilhelm-Ring angefahren werden, und der Verkehr wird dann von der Herzogstraße auf die Elisabethstraße beziehungsweise an der Kavalleriestraße/Wasserstraße in die Haroldstraße (Fahrtrichtung Neusser Straße) oder in den Rheinufertunnel Fahrtrichtung Süden abgeleitet.

Verkehrsfreigabe: Nach der Reinigung des Aufstellorts an der Mecumstraße, Erasmusstraße und Corneliusstraße wird die Nord-Süd-Achse bis zur Kaiserstraße für den Verkehr wieder freigegeben. Verkehrssperrungen werden lageangepasst von Norden in Richtung Süden aufgehoben. Ende aller Sperrungen wird gegen gegen 18.30 Uhr sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben