Statistik

Anstieg: In Düsseldorf gibt es immer mehr Wohnungen

Es gibt mehr Wohnungen in Düsseldorf.

Es gibt mehr Wohnungen in Düsseldorf.

Foto: Bernd Wüstneck / dpa

Düsseldorf.  Der Wohnungsbestand in Düsseldorf hat sich von Ende 2010 bis Ende 2019 um 4,4 Prozent vergrößert. Damit liegt die Stadt über dem NRW-Schnitt.

Ende 2019 gab es in NRW 9,06 Millionen Wohnungen (einschließlich Wohnungen in Wohnheimen). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand von Ergebnissen der Fortschreibung des Gebäude- und Wohnungsbestandes mitteilt, war die Zahl der Wohnungen damit um 0,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor und um vier Prozent höher als Ende 2010.

Die Stadt Düsseldorf liegt dabei sogar über dem Landestrend. So hatte die Stadt Ende 2010 insgesamt 332.815 Wohnungen im Bestand, Ende des vergangenen Jahres waren es 347.344. Das ist ein Plus von 4,4 Prozent. Im Vergleich zu 2018 liegt gleichzeitig ein Anstieg von 0,6 Prozent vor.

Nur ein leichter Anstieg in Erkrath

In Erkrath hingegen gibt es nur ein leichtes plus von 0,8 Prozent im Wohnungsbestand im Vergleich von 2010 gegenüber 2019. Besser sieht es da in Hilden (+ 4,7 Prozent), Langenfeld (+4,8 Prozent) und Monheim (+ 3,9 Prozent) aus.

Im Durchschnitt war Ende 2019 jede Wohnung im Land 90,5 Quadratmeter groß. Jedem Einwohner NRWs standen durchschnittlich 45,8 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung; das waren 0,3 Quadratmeter mehr als ein Jahr zuvor.

Rein rechnerisch hatte jede Wohnung 4,3 Zimmer (einschließlich Küchen). Knapp die Hälfte der Wohnungen hatte drei (23,4 Prozent) oder vier (26,0 Prozent) Räume. 37,2 Prozent aller Wohnungen verfügten über fünf oder mehr Räume. 10,2 Prozent waren Zwei- und 3,1 Prozent Einraumwohnungen.

Wohnungen in Düsseldorf sind im Schnitt 76,3 m² groß

In Düsseldorf war Ende 2019 jede Wohnung im Durchschnitt 76,3 Quadratmeter groß. Jedem Bürger standen durchschnittlich 42,7 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung, also 0,2 Quadratmeter mehr als ein Jahr zuvor.

Rein rechnerisch hatte jede Wohnung 3,4 Zimmer. Die meisten Wohnungen (108.173) verfügten über drei Zimmer. Am wenigstens gab es Einzimmerwohnungen (26.983). Im Schnitt leben 1,8 Einwohner je Wohnung. (KG)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben