Zweite Diskussionsrunde zur Neugestaltung der Schadowstraße

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stadtmitte. Die Diskussion zur Neugestaltung der Schadowstraße geht in die zweite Runde. Am Dienstag, 22. September, sind Interessierten aufgerufen, Ideen und Anregungen einzubringen. An verschiedenen Thementischen kann mit den Künstlern Manuel Franke, Armin Hartenstein, Andrea Knobloch und Thomas Stricker sowie Fachleuten der Verwaltung über die Gestaltung der Schadowstraße diskutiert werden. Dieser Workshop beginnt um 18 Uhr in der Aula des Humboldt-Gymnasiums, Pempelforter Straße 40, Eingang über Wielandstraße. Dabei werden Meinungen und neue Aspekte gesammelt und ausgewertet, um sie im späteren Entwurf zu berücksichtigen.

Am 1. September waren die Impulse von vier Düsseldorfer Künstlern zur Gestaltung der beliebten Einkaufsstraße vorgestellt worden. Dabei wurde bereits lebhaft über das Bürger-Parkett, die Licht-Allee und die Stadt-Terrasse diskutiert. Das Für und Wider der Ideen und Visionen wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung gesammelt und festgehalten.

Weitere Beteiligungsmöglichkeiten bestehen im Meinungsforum im Internetangebot der Landeshauptstadt (bis 1. Oktober) unter: www.duesseldorf.de/schadowstrasse. Schriftliche Beiträge können daneben bis zum 1. Oktober per Post an das Stadtplanungsamt Düsseldorf, Brinckmannstraße 5, 40225 Düsseldorf, gesendet werden.

Die öffentliche Abschlusspräsentation im Rahmen des Verfahrens ist am 12. November um 18 Uhr, im Sparkasse-Gebäude, Berliner Allee.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben