Duisburg-Baerl. Nach drei Jahren Pause gab es wieder einen Weihnachtsmarkt in Duisburg-Baerl. Einiges hat sich verändert. Das sagen die Besucher zum neuen Ort.

Die Adventszeit hat begonnen und damit startet auch im Duisburger Westen für viele auch die Zeit der Weihnachtsmarktbesuche. Ein guter Ort für weihnachtliche Einstimmung bot am ersten Adventswochenende der Weihnachtsmarkt in Baerl. Der Baerler Heimat- und Bürgerverein (BHBV) organisierte den Weihnachtsmarkt zum 31. Mal ehrenamtlich. „Der letzte Weihnachtsmarkt fand 2019 statt. Corona und Preissteigerungen haben die Durchführung ausgebremst. Eine Eisbahn kostet etwa gut 4000 Euro, doppelt so viel wie früher“, erklärt Brigitte Buchmann, BHBV-Geschäftsführerin.

Diese Veranstaltungen organisiert der Bürgerverein in Duisburg-Baerl

„Seit BHBV-Vereinsgründung im Jahre 1988 ist unser Herzensanliegen, Baerler Vereine zusammenzubringen und zu zeigen, wie schön Baerl ist.“ So organisiert der BHBV beispielsweise jährlich das Grünkohlessen, Lesungen, ein Familienfest und Gedenken an Kriegsopfer im Rahmen des bundesweiten Volkstrauertages. Zum Start der Adventszeit stellten die Vereinsmitglieder auch wieder einen Weihnachtsbaum auf und schmückten ihn gemeinsam mit Baerler Grundschulkindern.

Selbst gemachte Produkte gab es auf dem Weihnachtsmarkt in Duisburg-Baerl.
Selbst gemachte Produkte gab es auf dem Weihnachtsmarkt in Duisburg-Baerl. © FUNKE Foto Services | Rüdiger Bechhaus

„Bereits im Januar begannen wir mit acht Vorstandsmitgliedern die Planungen für den Weihnachtsmarkt“, sagte Buchmann. Damit mehr Platz gegeben ist, fand der Weihnachtsmarkt erstmals nicht am Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde an der Schulstraße statt, sondern zog an den Sportplatz des TUS Baerl um. „Um die Kirche herum war’s natürlich heimelig, aber hier kann man komfortabler parken, die Cafeteria ist toll und die vielen dekorativen Lichter bringen uns in Stimmung“, meinte ein Baerler Ehepaar zum Ortswwechsel.

Das nostalgische Kinderkarussell war wieder in Duisburg-Baerl

An 15 Ständen boten lokale Kunstschaffende und Geschäfte weihnachtliche Einzelstücke an. Das nostalgische Kinderkarussell drehte sich samt freudig mitfahrender Kinder. Nebst Handgemachtem von Privatpersonen war Kulinarisches beliebt, etwa vom Baerler Fischhändler und vom Schnellimbiss „Baerler Büdchen“. Der Preis für drei Reibekuchen mit Apfelmus lag bei 5,50 Euro, der Punsch für Kinder kostete zwei Euro – „vollkommen fair“, sagte ein Besucher aus Moers.

Dass es nach drei Jahren Pause wieder einen Weihnachtsmarkt in Duisburg-Baerl gab, freute die Besucher.
Dass es nach drei Jahren Pause wieder einen Weihnachtsmarkt in Duisburg-Baerl gab, freute die Besucher. © FUNKE Foto Services | Rüdiger Bechhaus

Die Schützenbrüder und ihre Frauen der Bürger-Schützengesellschaft Baerl fertigten ebenfalls Basteleien an. Ein Hingucker: die roten Weihnachtsmützen der Schützenfrauen und ihrer Freundinnen. Gut ein halbes Jahr lang haben sie 30 Produkte „upgecycelt“, also aus alten Dingen wie Kerzen, Flaschen und Holz Neues angefertigt. Ihre handbemalten 500 Holzklötze an Weihnachtsbäumen sorgten ebenfalls für Weihnachtsstimmung. „Mit dem Erlös gönnen wir uns ein Wellness-Wochenende in Holland“, erzählte die Frauentruppe.

Eltern und Kinder aus Duisburg-Baerl haben gebastelt und gebacken

Gleich gegenüber war der Förderverein der evangelischen Kindertagesstätte vertreten: „Eltern und Kinder haben gebastelt und gebacken“, sagte Mutter Jessica Kreutz vom Kita-Förderverein. Selbst zubereitete Liköre, Tassenkekse aus Mürbeteig und Holzdekoration gehörte dazu. „Der Erlös kommt den Kindern zugute, wir planen etwa eine Wasserspiel- und Matschanlage auszubauen“, erklärte Kreutz. Wie viele der Ausstellenden und Gäste lobte sie die Atmosphäre des rundum gelungenen Weihnachtsmarktes, der für viele in der Adventszeit nicht mehr wegzudenken ist.

  • Jederzeit sucht der Baerler Heimat- und Bürgerverein neue ehrenamtliche Mitglieder.
  • „Die jüngsten Mitglieder sind Kinder, das älteste Mitglied ist 102 Jahre alt“, sagte die BHBV-Geschäftsführerin Brigitte Buchmann.
  • Der reguläre Mitgliedsbeitrag beträgt 18 Euro jährlich. Weitere Informationen zum Verein gibt es unter: www.dorfbaerl.de.