Duisburg. Für 3000 weibliche Flüchtlinge aus der Ukraine in Duisburg ist der Weg in den Job schwierig, obwohl sie häufig gut ausgebildet sind. Die Gründe.

Die Wirtschaftsförderer von Duisburg Business Innovation (DBI) laden viermal im Jahr zum zwanglosen Talkformat „Business beim Brötchen“ ein. Die Themen sind dabei ganz unterschiedlich. Jetzt war die Ukraine Topthema in der sechsten Etage des Business Kontors am Schwanentor in der Altstadt.