Polizei

Busfahrer und Radfahrer streiten und prügeln sich

In Rumeln-Kaldenhausen musste die Polizei einen Streit zwischen einem Radfahrer und einem Busfahrer schlichten.

In Rumeln-Kaldenhausen musste die Polizei einen Streit zwischen einem Radfahrer und einem Busfahrer schlichten.

Foto: Christoph Reichwein / WAZ FotoPool

Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen.  Besorgte Bürger riefen die Polizei, weil ein Busfahrer und ein Radfahrer in Rumeln-Kaldenhausen so heftig stritten, dass sie sich verletzten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Auseinandersetzung zwischen einem Radfahrer und einem Busfahrer rief am Donnerstag, 1. August, die Polizei auf den Plan. Ein besorgter Bürger hatte sie gegen 14.10 Uhr verständigt. Die beiden Kontrahenten warteten unterdessen an einer Haltestelle auf der Düsseldorfer Straße nahe der Rathausallee auf die Ordnungshüter. Der Busfahrer (51) schilderte ihnen, dass der Radfahrer (32) ein ganzes Stück auf der Straße vor ihm hergefahren sei und er keine Möglichkeit zum Überholen hatte. An der Haltestelle habe ihn der 32-Jährige beleidigt, ihn gestoßen und gegen den Bus getreten. Der Radfahrer hingegen berichtete, dass er nach einem Überholvorgang des Busfahrers stark abbremsen musste, um einen Unfall zu vermeiden. Als er den Busfahrer zur Rede stellen wollte, habe ihn dieser geschlagen und getreten. Bei der Auseinandersetzung verletzten sich die beiden Verkehrsteilnehmer, benötigten aber keinen Rettungswagen. Die Beamten leiteten Strafverfahren ein, etwa wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen werden gebeten sich zu melden ( 0203-280-0).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben