Duisburg hilft

Corona: Hier bekommen Duisburger Hilfe - immer mehr Angebote

Duisburger Bürger helfen sich in Zeiten von Corona. Hier finden Sie eine Übersicht mit Hilfsangeboten. "Duisburg ist echt ... solidarisch" - die Macher von Duisburgs neuer Marke haben diese für Hilfeaufrufe im Netz genutzt.

Duisburger Bürger helfen sich in Zeiten von Corona. Hier finden Sie eine Übersicht mit Hilfsangeboten. "Duisburg ist echt ... solidarisch" - die Macher von Duisburgs neuer Marke haben diese für Hilfeaufrufe im Netz genutzt.

Foto: Cantaloop GmbH / Duisburg Kontor

Duisburg  Sie dürfen wegen des Coronavirus nicht raus? In Duisburg bieten sich immer mehr Helfer an, gehen einkaufen oder Gassi. Ein Überblick.

In ganz Duisburg helfen Initiativen, Parteien, Gruppen und Nachbarschaften jenen Bürgern, die wegen des Coronavirus ihre Wohnung nicht mehr verlassen können. Sie hängen Zettel aus, gründen Facebook-Gruppen oder eröffnen Telegram-Listen. Diesen Überblick wollen wir stetig erweitern.

+++ Wenn Sie also Angebote entdecken, die wir hier noch nicht verzeichnet haben, mailen Sie die Infos bitte an redaktion.duisburg@waz.de. +++

1) Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm

Die Evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm bietet Bedürftigen kostenlos Botengänge wie Supermarkteinkäufe an - Telefon: 0203/44 090 559 und mobil: 0178/803 7171. E-Mail: einkaufshilfe@ekgr.de

Neben den Botengängen bietet die Gemeinde auch Seelsorge per Telefon an: Die Pastorin Ulrike Kobbe ist unter 0203/933 1907 erreichbar, Klaus Andrees unter 0203/7676 70. Weitere Infos auf der Website der Gemeinde: ekgr.de.

2) Katholische Gemeinde in Duisburg-Rahm

Die Katholische Gemeinde in Duisburg-Rahm hat einen Lieferservice für Lebensmittel eingerichtet. Der Service richtet sich an Menschen, die zur Risikogruppe gehören. Die Koordination erfolgt über den Sozialarbeiter Ulrich Bartkowiak: 0171/7806009. Die Aufgaben werden von den Rahmer Messdienern, Pfadfindern und Schützen erledigt.

3) Katholische Pfarrgemeinde Propstei St. Johann, Hamborn

Die Katholische Pfarrgemeinde Propstei St. Johann in Duisburg-Hamborn übernimmt den Einkauf von Lebensmitteln, Besorgungen in der Apotheke und weitere Dienste für Bedürftige. Telefon: 01520/4518662.

Auf ihrer Facebook-Seite postet der Pastor der Gemeinde, Pater Altfried, kurze Videos mit Morgenimpulsen, um Bürgern Zuversicht zu geben.

4) Petershof in Marxloh

Im Petershof in Marxloh werden weiterhin Obdachlose unterstützt: Speisen, Duschen, Schlafplätze. Es gibt eine Einkaufshilfe für Bürger in Duisburg. Telefonnummer: 0203/500 66 07.

5) Evangelische Kirchengemeinde Hamborn

Die Evangelische Kirchengemeinde Hamborn bietet für Bürger, die zur Risikogruppe gehören, Seelsorge per Telefon, Einkaufshilfen sowie Gassirunden mit dem Hund an. Telefon: 0203/510 472. Die Gemeinde hat ein Seelsorge-Telefon eingerichtet: Pfarrerin Elke Banz (0203/55 87 88) und Pfarrer Jens Dallmann (0203 / 36 97 97 03) stehen für Gespräche bereit.

6) Katholische Kirchengemeinde St. Franziskus Homberg

Die Katholische Kirchengemeinde St. Franziskus in Homberg hat einen Einkaufsdienst für Bedürftige eingerichtet. Täglich zwischen 10 und 12 Uhr können Bürger bei Bedarf Einkaufslisten durchgeben, Telefonnummer: 02066/4168417.

7) Evangelische Kirchengemeinde Ruhrort-Beeck

Die Evangelische Kirchengemeinde Ruhrort-Beeck hat eine Einkaufshilfe für Bedürftige eingerichtet. Sie ist über die Telefonnummer 0176/53211994 zu erreichen.

8) Kirchengemeinde St. Peter in Duisburg

Die Kirchengemeinde St. Peter in Duisburg-Rheinhausen liefert nach telefonischer Absprache Medikamente, Lebensmittel und ähnliches. Ansprechpartner sind: Alessia De Meo, Peter Fendel und Pascal Rusche. Telefon: 02065/74716 und E-Mail: info@jz-stpeter.de.

9) Roter Riese, Hochheide

Es gibt einen Einkaufsservice für die dortigen Mieter, der über den Empfang des Hauses geregelt wird, Schüler helfen mit.

10) Kantine im Theater

Die Kantine im Theater liefert Mittagessen. Bestellungen werden von 7.30 bis 14 Uhr entgegengenommen. Anfragen per Telefon: 0203/28362176 und 0151/18713150. Es gibt täglich neue Gerichte. Die günstigsten Gerichte kosten 3,50 Euro. Größere Bestellungen werden in ganz Duisburg ausgeliefert, kleinere nur im Bereich des Theaters.

11) Linke, Young Struggle, AGIF

Die Partei Die Linke, die Jugendorganisation Young Struggle und die Föderation der Arbeitsimmigrant/innen in Deutschland e.V. übernehmen Botengänge. Nadine Bendahou spricht Deutsch und Englisch und ist unter der Telefonnummer 0203/39403649 erreichbar, türkisch sprechende Bürger können sich unter 0152/13073383 melden.

12) Jusos Duisburg

Einkaufshilfe in Duisburg. Absprache per E-Mail: jusos.duisburg@spd.de und Telefon: 0203 9296344

13) Max-Planck-Gymnasium Duisburg

Die Schüler des MPG in Meiderich bieten eine Einkaufshilfe an. Absprache per Telefon: 0177/285 21 87 und E-Mail: schuelervertretung@mpg-iserv.de.

14) Bäckerei Wilms

Die Bäckerei Wilms hat einen Lieferservice in Duisburg eingerichtet. Absprache unter: 0203/ 41035873 und 0203/4104421.

15) Restaurant Sham / Café Offener Treff

Das Restaurant Sham fährt Einzelbestellungen nur in Hamborn aus, größere Mengen auch in der ganzen Stadt. Öffnungszeiten von Montag bis Sonntag, 11 bis 14 Uhr. Jeder muss nur soviel bezahlen, wie er kann. Empfehlung des Restaurants pro Gericht: 5 Euro. Telefon: 0203/44989672.

16) Neue Apotheke Hamborn

Die Apotheke bietet einen kostenlosen Lieferservice an, Telefon: 0800/503 53 48. Weitere Infos auf der Website.

17) Landfleischerei Phips

Die Landfleischerei Phips liefert in den Duisburger Süden bis Stadtmitte, nach Rheinhausen, Homberg, Ruhrort, Rumeln-Kaldenhausen und Baerl. Telefon: 0203/73852172, Fax: 0203/73852174

18) Begegnungs- und Beratungszentrum für Seniorinnen und Senioren

Das Begegnungs- und Beratungszentrum für Seniorinnen und Senioren bietet Botengänge an: Lebensmittel, Medikamente sowie Gassirunden mit kleinen Hunden. Verleih von Büchern aus dem Bücherschrank. Telefon: 0203/3181450.

19) Telegram-Gruppe

In der Telegram-Gruppe "Corona Solidarität" können sich Bürger melden, die kostenlos Hilfe beim Einkaufen brauchen. Sprachen: Deutsch, Englisch, Arabisch und Rumänisch.

Die Initiatoren sind auch telefonisch erreichbar: täglich von 12 bis 14 Uhr (Deutsch und Englisch), mittwochs von 14 bis 16 Uhr (Arabisch). Und per E-Mail: CoronaSoliDuisburg@riseup.net.

20) Facebook-Gruppen

In der Facebook-Gruppe "Hilfe in Duisburg - Corona 2020" können sich Bürger über Hilfsangebote in Duisburg informieren. Aber auch praktische Tipps erfahren, wie man sich gegen das Virus schützen kann. Über 700 Mitglieder hat die Gruppe bereits. Auch in der Gruppe "Duisburger helfen Duisburgern" findet man helfende Hände.

21) Katholische junge Gemeinde St. Ludger Duisburg-Mitte

Die Katholische junge Gemeinde St. Ludger Duisburg-Mitte hat einen kostenlosen Einkaufsdienst in Supermärkten in Duisburg-Mitte eingerichtet. Absprache per Telefon von Montag bis Freitag zwischen 10 und 12 Uhr unter 0152 56489670.

22) Tafel Duisburg

Ab Mittwoch, 25. März, bietet die Tafel Duisburg einen Lieferdienst für Tafelkunden an. Absprache per Telefon von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr: 0203 350180, persönlich in der Gelderblomstraße 2 oder E-Mail: info@tafel-duisburg.de.

23) DPSG Stamm St. Nikolaus

Die Pfadfinderstämme aus Duisburg-Buchholz bieten Unterstützung beim Einkaufen an. Lieferung nur gegen Vorkasse. Ansprechpartner: Lars Szalek, 0160 90566663.

24) Kirchengemeinde Liebfrauen in Hochfeld

Die Kirchengemeinde Liebfrauen übernimmt Einkäufe für Menschen in Hochfeld und dem Dellviertel, die zur Risikogruppe gehören. Sie sind werktags zwischen 10 und 12 Uhr erreichbar, 0203/2865649. Einkäufe maximal in Höhe von 30 Euro. Keine Vorkasse.

25) Bissingheimer Corona Hilfe

Eine Gruppe aus Bissingheimer Bürgern helfen kostenlos Menschen im Stadtteil beim Einkaufen, aber auch bei weiteren Problemen. Täglich von 8 bis 20 Uhr sind sie telefonisch unter: 01590 1817810 und per E-Mail: coronahilfe@bissingheim.de erreichbar.

26) Einkaufshilfe Awo Duisburg

Die Arbeiterwohlfahrt in Duisburg bietet für Vonovia-Mieter eine kostenlose Einkaufshilfe an. Absprache per Telefon: 0173 5850259 und E-Mail: serviceleistung@awo-aachen-stadt.de

27) Evangelischer Kirchenkreis Duisburg

Der Evangelischer Kirchenkreis Duisburg bietet Einkaufshilfen für die Corona-Risikogruppe an, in den Stadtteilen: Innenstadt, Duissern, Neuenkamp, Kasslerfeld. Kontakt: dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 10 bis 12 Uhr: 0203/9308688 und 0203/330490. Ansprechpartner: Monika Philipp-Korn. Für die Corona-Risikogruppe.

28) PariSozial in Duisburg-Neuenkamp

PariSozial bieten in Duisburg-Neuenkamp kostenlose Botengänge an: Supermarkt, Arzt, Apotheke, Post, mit dem Hund gehen. Kontakt: 0203/3181450. Zudem bieten sie Telefongespräche gegen die Einsamkeit an: 0203/3181451.

29) Immersatt e. V.

Der Immersatt e. V. sammelt Lebensmittel, Malsachen und kleinere Spielzeuge und verteilt sie an Familien mit Kindern, die der Verein betreut. Er bittet um Spenden, die ab Donnerstag, 26. März, von 8.30 bis 15 Uhr in der Geschäftsstelle an der Klosterstraße 12, 47051 Duisburg abgegeben werden können. Telefon: 0203/45679610, E-Mail: info@immersatt.org

30) Nachbarschaftscafés "Ma(h)lzeit"

Das Nachbarschaftscafés "Ma(h)lzeit" der Duisburger Werkkiste in Bruckhausen übernimmt Einkäufe und Botengänge für Menschen aus der Risikogruppe. Ansprechpartner: Christoph Huxohl, Tel. 0176/13 46 54 21.

31) Evangelischer Kirchenkreis Dinslaken

Der Evangelischer Kirchenkreis Dinslaken bringt hilfsbedürftigen Menschen Lebensmittel. Er ist von montags bis freitags zwischen 8.30 und 11.30 Uhr erreichbar unter: 02064/6064920. Das Angebot richtet sich auch an Bürger in Walsum-Vierlinden und Walsum-Aldenrade.

Zudem bietet er Telefonsprechstunden an: Seniorenberatung, montags und freitags, zwischen 9 und 12 Uhr: 02064/434740. Paarberatung, montags, mittwochs und freitags, zwischen 9 und 12 Uhr: 02064/434740. Familienberatung, montags bis freitags, zwischen 8.30 und 12.30 Uhr: 02064/6064921. Psychologische Beratung, montags bis freitags, zwischen 10 und 14 Uhr: 02064/6064915.

Unter dem Motto "Auch Helden brauchen mal Hilfe" möchten Mitarbeitende der Diakonie Bürger unterstützen, die in "systemrelevanten Berufen" tätig sind, zum Beispiel Pflegekräfte, Ärzte, Apotheker, und viele mehr. Die Diakonie bittet um Anregungen, wie sie diesen Bürgern helfen können: 02064/6064920.

32) Buchhandlung Scheuermann

Die Buchhandlung Scheuermann hat geschlossen, liefert aber kostenlos Bücher an Privat- und Geschäftskunden. Bestellungen werktags zwischen 9 und 15 Uhr unter: 0203/20359, per E-Mail und direkt im Shop.

33) Flummi - Die Buchhandlung

Lieferdienst nach Absprache. Telefon: 0203/3469130, E-Mail, oder Zettel in den Briefkasten.

34) Karmelgemeinde in Duisburg

Angebot der Karmelgemeinde in Duisburg: Telefonseelsorge, einfach nur quatschen oder Botengänge. Absprache werktags zwischen 10 und 16 Uhr: 0203/26409.

35) Metzgerei Menges

Die Metzgerei Menges bietet einen kostenlosen Lieferservice an. Absprache unter: 02065/61256. Lieferung jeden Wochentag bis 12 Uhr.

36) Evangelische Kirchengemeinde Meiderich

Die Evangelische Kirchengemeinde Meiderich bietet einen kostenlosen Einkaufsservice für ältere und hilfsbedürftige Menschen an. Absprache zwischen 10 und 12 Uhr: 0203/4519622.

37) Bistum Münster

Das Bistum Münster bietet Ehe-, Familien und Lebensberatungen an. Für Bürger in Rheinhausen wurden zwei Sprechstunden eingerichtet: mittwochs, zwischen 10 und 16 Uhr; donnerstags zwischen 12 und 18 Uhr. Jeweils erreichbar unter: 02841/23730.

Das Bistum hat zudem eine Website für Beratungen per Video-Chat eingerichtet.

38) Weitere Hilfs-Übersichten

Die Pfarrei St. Johann und die Bürgerstiftung haben Übersichten erstellt, auf denen Hilfsangebote rund um Corona in ganz Duisburg aufgelistet sind.

39) Stadt Duisburg

Die Stadt Duisburg hat eine Website eingerichtet mit wichtigen Telefonnummern rund um das Thema Corona: Seelsorge, Verstöße melden, Infos zu Corona.

40) Junge Union Deutschland

Die Junge Union Duisburg ruft zu der Aktion #Einkaufshelden auf. Die Aktion richtet sich an Helfer, die für Menschen aus der Corona-Risiko-Gruppe den Einkauf übernehmen wollen. Die Helfer registrieren sich dafür auf einer Website, drucken dann einen Flyer aus, auf dem ihre eigene Rufnummer steht und verteilen diesen dann in ihrem Viertel oder online. Bedürftige können sie dann anrufen und den Umfang des Einkaufs besprechen. Man muss nicht Mitglied der Jungen Union sein, der Jugendorganisation von CDU und CSU, um an der Aktion teilzunehmen.

41) Evangelische Gemeinde Wanheimerort

Die Evangelische Gemeinde Wanheimerort bietet Einkaufshilfen für Menschen an, die aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst einkaufen können. Beratungen per Telefon. Ansprechpartner für die kostenlosen Angebote ist Pfarrer Jürgen Muthmann: per E-Mail, telefonisch: 0203/722383 oder 01578 5720450.

Auf Youtube lädt die Gemeinde werktags um 12 Uhr eine Andacht hoch.

42) Pfadfinder St. Georg im Eickelkamp

Die Pfadfinder St. Georg im Eickelkamp übernehmen Einkäufe im Supermarkt und der Apotheke für den Röttgersbach. Kontakt: 01520/4518662.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben