Corona-Newsblog

Duisburg: Inzidenz steigt erneut – viele Infizierte unter 20

| Lesedauer: 24 Minuten
Virologe: Kontrolle des Infektionsgeschehens zurück zu Ländern

Virologe- Kontrolle des Infektionsgeschehens zurück zu Ländern

Bundegesundheitsminister Jens Spahn möchte die Corona-Notlage nicht verlängern. Warum Virologe Dittmer das ähnlich sieht, erklärt er im Interview.

Beschreibung anzeigen

Duisburg.  Duisburgs 7-Tage-Inzidenz und der NRW-Wert sind erneut deutlich gestiegen. Am stärksten betroffen sind dieselben drei Altersgruppen wie zuletzt.

Wir aktualisieren dieses Corona-Newsblog für Duisburg fortlaufend. Das Corona-Blog für NRW lesen Sie hier.

  • Update vom Donnerstagmorgen: Duisburgs 7-Tage-Inzidenz ist von 71,2 (Di.) auf 77,4 (Mi.) gestiegen, der NRW-Inzidenzwert sogar von 79,2 (Di.) auf 91,7 (Mi.).
  • Coronaschutzregeln in Duisburg: Seit dem 20. August gelten in Duisburg diese Vorgaben der NRW-Coronaschutzverordnung: ein Überblick.
  • Quarantäneregeln an Schulen und Kitas: Diese Regeln gelten seit dem 10. September.
  • Aktuellste Fallzahlen: Mi., 27.10.21 (Stand: 20 Uhr) (gemeldet am 28.10.) (Vergleich zum Vortag). Aktuell infiziert: 534 (+ 52); in Summe: 34.623 (+ 129); genesen: 33.394 (+ 77); gestorben: 695 (+/- 0); in stationärer Behandlung: 43 (+/- 0); davon in Intensivbehandlung: 10 (- 1); Sieben-Tage-Inzidenz: 77,4 (+ 6,2); höchste Sieben-Tage-Inzidenz: 193,3 (10- bis 14-Jährige)

Im Folgenden lesen Sie Neuigkeiten zur Corona-Lage in Duisburg:

Covid-19 in Duisburg: Updates vom Donnerstag, 28. Oktober

12 Uhr: Die neuesten Zahlen zum Infektionsgeschehen in Duisburg (>> zur lokalen Gesamtübersicht):

Mittwoch, 27.10.21 (Stand: 20 Uhr) (gemeldet am 28.10.) (Vergleich zum Vortag). Aktuell infiziert: 534 (+ 52); in Summe: 34.623 (+ 129); genesen: 33.394 (+ 77); gestorben: 695 (+/- 0); in stationärer Behandlung: 43 (+/- 0); davon in Intensivbehandlung: 10 (- 1); Sieben-Tage-Inzidenz: 77,4 (+ 6,2); höchste Sieben-Tage-Inzidenz: 193,3 (10- bis 14-Jährige)

8.15 Uhr: Der Trend ist eindeutig. Der Anstieg bei den Neuinfektionen setzt sich nun auch in NRW und in Duisburg schneller fort: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist laut LZG NRW am Mittwoch von 71,2 (Di.) auf 77,4 (Mi.) gestiegen, der NRW-Inzidenzwert von 79,2 (Di.) auf 91,7 (Mi.).

Zum Vergleich die beiden Mitte Oktober gemeldeten Inzidenzwerte (siehe auch Grafik oben): 44,2 (Duisburg, 17. Oktober) und 49,1 (NRW, 18. Oktober) neue Fälle je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Die meisten Neuinfektionen gibt es in Duisburg aktuell wieder in den drei Altersgruppen 10 bis 14 Jahre (7-Tage-Inzidenz, Stand jetzt: 193,3), 5 bis 9 Jahre (128,3) und 15 bis 19 (129,0).

Mittwoch, 27. Oktober: Steigerung bei Booster-Impfungen in Duisburg

14.15 Uhr: Wie viele Menschen werden in Duisburg eigentlich zurzeit noch geimpft? Unsere Wochenübersicht bietet einen Vergleich zur Vorwoche. Es wurden laut RKI aus Duisburg deutlich mehr Booster-Impfungen als in der Kalenderwoche zuvor gemeldet (1683 statt 1108), die Zahl der Erstimpfungen ist jedoch nur leicht gestiegen, die der Zweitimpfungen sogar gesunken:

• Impfungen in Duisburg bis Sonntag, 24.10. (Vergleich zum 17.10.):
– Erstimpfungen: 332.095 (+ 1629)
– Zweitimpfungen: 330.069 (+ 2907)
– Auffrischungsimpfungen: 8736 (+ 1683); Quelle: RKI

14 Uhr: In den letzten 24 Stunden wurden laut Stadt 81 Neuinfektionen registriert (siehe oben). Neue Todesopfer hat das Gesundheitsamt seit Wochen nicht mehr gemeldet. In den letzten Tagen allerdings ist die Zahl der stationär behandelten Infizierten auf 47 am Dienstagabend gestiegen, die Zahl der Covid-Patientinnen und -Patienten auf Intensivstationen zuletzt binnen 24 Stunden von neun auf elf (>> alle Zahlen)

8.30 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist nach einem leichten Absacker am Vortag gestern wieder deutlich gestiegen: von 67,2 (Mo.) auf 71,2 (Di.). Noch am 17. Oktober lag die Neuinfektionsrate bei 44,2 neuen Corona-Fällen in den letzten sieben Tagen je 100.000 Einwohner.

Noch stärker sind die Zahlen laut LZG in NRW auf Landesebene gestiegen: Der Inzidenzwert sprang binnen eines Tages von 72,9 (Mo.) auf 79,2 (Di.). Der NRW-Wert am 18. Oktober: 49,1.

Das wieder deutlich erhöhte Infektionsgeschehen schlägt sich auch in einer deutlich gestiegenen Anzahl von Krankenhauseinweisungen Infizierter in Duisburg nieder. Die aktuelle NRW-weite 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen): 2,8 (+ 0,23).

Dienstag, 26. Oktober: Immer mehr Covid-Patienten in Duisburger Kliniken

10.50 Uhr: Immer mehr Covid-19-Patienten müssen in Duisburger Kliniken stationär behandelt werden. Nach aktuellsten Zahlen aus dem städtischen Gesundheitsamt (Stand Montagabend, 20 Uhr) sind es 47 und damit 14 mehr als am Vortag. Neun von ihnen werden intensivmedizinisch betreut.

8 Uhr: Nachdem Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz eine Woche lang schrittweise gestiegen war, ist der Wert nun wieder gesunken. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Dienstagmorgen fiel die Inzidenz am Montag von 71,8 auf 67,2. Duisburgs Inzidenzwert liegt somit wieder unter der NRW-Wocheninzidenz (72,9).

Montag, 25. Oktober: Anstieg bei Neuinfektionen geht weiter

8.15 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist nun schon den siebten Tag in Folge gestiegen. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Montagmorgen kletterte der lokale Wert am Sonntag von 69,6 auf 71,8. Bei der NRW-Inzidenz geht der Anstieg ebenfalls weiter. Am Sonntag lag der Wert bei 70,6.

Sonntag, 24. Oktober: Duisburg folgt NRW-Trend – steigender Inzidenzwert in der Stadt

9.15 Uhr: Auch in Duisburg steigt der Inzidenzwert kontinuierlich, so wie in ganz NRW. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert in der Stadt liegt mittlerweile knapp unter 70. Im Vergleich zu den Werten in Thüringen (172,0) klingt das noch moderat. Dennoch schauen auch hierzulande die Mediziner mit Besorgnis auf die steigenden Zahlen und die Belegung der Intensivstationen.

Freitag, 22. Oktober: Neuer Oktober-Höchstwert bei der Inzidenz

14.15 Uhr: Mediziner warnen vor steigenden Infektionszahlen und neuen Herausforderungen für die Krankenhäuser. In Duisburg steigt die Zahl der aktiven Fälle und der Covid-Patienten, die in Kliniken behandelt werden müssen, seit Tagen stetig (s. Zahlen & Grafik oben/Gesamtübersicht).

8.05 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist auf einen neuen Höchstwert für Oktober gestiegen. Nach Angaben der Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Freitagmorgen kletterte der lokale Wert am Donnerstag von 62,9 auf 64,3. Die NRW-Inzidenz liegt bei 61,0.

7 Uhr: Die Zahl der Impfdurchbrüche nimmt in Duisburg zu. Am stärksten betroffen sind Menschen zwischen 40 und 60 Jahren.

Donnerstag, 21. Oktober: Bislang höchster Inzidenzwert im Oktober

12.50 Uhr: 100 Neuinfektionen wurden dem städtischen Gesundheitsamt von Dienstagabend bis Mittwochabend gemeldet. Die Folge: Die Zahl der aktiven Fälle steigt weiter in kleinen Schritten an, derzeit sind den Behörden 447 akut infizierte Duisburger bekannt.

7.55 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz hat erstmals seit langem einen großen Sprung nach oben gemacht. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Donnerstagmorgen stieg der Wert am Mittwoch von 52,2 auf 62,9. Das ist der höchste Wert im Oktober. Die NRW-Wocheninzidenz liegt bei 57,1.

Mittwoch, 20. Oktober: Mehr Infektionen bei 20- bis 24-Jährigen

12.10 Uhr: Die aktuellen Zahlen aus dem Gesundheitsamt: 60 Neuinfektionen wurden von Montagabend bis Dienstagabend binnen 24 Stunden gemeldet, die Zahl der aktiven Fälle stieg auf 438. Die meisten Neuinfektionen werden derzeit in der Altersgruppe der 20- bis 24-Jährigen registriert.

8 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz hat einen Sprung gemacht. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Mittwochmorgen ist der Wert am Dienstag von 46,6 auf 52,2 gestiegen. Damit liegt der lokale Inzidenzwert wieder über der NRW-Inzidenz (52,0).

6.45 Uhr: Patienten sind erschrocken und empört: Ungeimpfte Mitarbeiter der Helios St. Johannes Klinik können nicht zum regelmäßigen Coronatest verpflichtet werden.

Dienstag, 19. Oktober: Wieder mehr Patienten in Krankenhäusern

12.05 Uhr: Die aktuellen Zahlen zum Infektionsgeschehen machen in den vergangenen Tagen vor allem eine Entwicklung deutlich: Es werden wieder deutlich mehr Covid-Patienten in Krankenhäusern behandelt. Aktuell sind es in Duisburg 28, sieben davon auf Intensivstationen.

7.55 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gestiegen. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Dienstagmorgen kletterte der lokale Wert am Montag von 48,5 auf 49,1. Seit Anfang des Monats schwankt die Inzidenz in einem Fenster zwischen 44 und 56. Der NRW-Inzidenzwert liegt bei 49,1.

Montag, 18. Oktober: Delta-Variante dominiert weiter

10.05 Uhr: 82 Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt von Donnerstag- bis Sonntagabend registriert. Eine gute Nachricht: Weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona wurden nicht bekannt. Der Anteil der Delta-Variante am Infektionsgeschehen liegt nach Angaben der Stadtverwaltung weiter bei „nahezu 100 Prozent“

8 Uhr: Duisburgs Inzidenz ist auf den niedrigsten Wert seit dem 11. August gesunken. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Montagmorgen fiel der lokale Wert am Sonntag von 47,6 auf 44,2. Die NRW-Inzidenz liegt mit 48,5 über dem Duisburger Wert.

Sonntag, 17. Oktober: Inzidenz sinkt weiter auch bei den Jüngeren

10 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter. Sie lag laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Sonntagmorgen bei 47,6, zuletzt wurde sie mit 48,0 beziffert. Damit lag Duisburg erneut leicht unter dem NRW-Wert von 47,9. Die am stärksten betroffene Altersgruppe sind nach den LZG-Daten weiterhin die 10- bis 14-Jährigen mit einer allerdings sinkenden Inzidenz, die jetzt bei 90,2 liegt. Am wenigsten betroffen sind die 70- bis 74-Jährigen mit einer Inzidenz von 4,7.

Freitag, 15. Oktober: Kein weiterer Todesfall, niedrigster Inzidenzwert seit 11. August

12.05 Uhr: Eine gute Nachricht: Anders als in den vergangenen Tagen hat die Stadt Duisburg von Mittwoch- bis Donnerstagabend keinen weiteren Todesfall an/mit Covid-19 gemeldet.

8 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist auf den niedrigsten Wert seit über zwei Monaten (11. August) gefallen. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) vom Freitagmorgen sank die lokale Inzidenz am Donnerstag von 51,8 auf 48,0. Damit liegt der Wert auch wieder unter der NRW-Wocheninzidenz, die aktuell bei 48,5 steht.

Donnerstag, 14. Oktober: Inzidenz sinkt weiter, 695. Todesopfer

11.45 Uhr: Hier kommt das tagesaktuelle Datenpaket zum Infektionsgeschehen in Duisburg. Die gute Nachricht: Auch in der Gruppe der 10- bis 14-Jährigen, die in den vergangenen Wochen am stärksten betroffen war, sinkt die Neuinfektionsrate. Die schlechte Nachricht: Erneut ist ein Duisburger im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben – es ist das inzwischen 695. Todesopfer mit Wohnadresse in Duisburg.

Mittwoch, 13.10.21 (Stand: 20 Uhr) (gemeldet am 14.10.) (Vergleich zum Vortag). Aktuell infiziert: 429 (+ 5); in Summe: 33.914 (+ 52); genesen: 32.790 (+ 46); gestorben: 695 (+ 1); in stationärer Behandlung: 14 (- 1); davon in Intensivbehandlung: 6 (+ 1); Sieben-Tage-Inzidenz: 51,8 (- 1,6); Höchste Sieben-Tage-Inzidenz: 111,7 (10- bis 14-Jährige, Stand: 12.10.)

8 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist den vierten Tag in Folge gesunken. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) vom Donnerstagmorgen fiel der lokale Wert am Mittwoch von 53,4 auf 51,8. Die NRW-Inzidenz liegt mit 49,6 etwas darunter.

Mittwoch, 13. Oktober: Duisburg meldet am dritten Tag in Folge ein Todesopfer

18 Uhr: Nach der Schließung der Impfzentren Ende September 2021 veröffentlicht für Duisburg statt der Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) nur noch das Robert Koch-Institut (RKI) mehrere Meldewege umfassende Impfstatistiken. Hier im Corona-Blog für Duisburg, im Statistik-Sammler für Duisburg und an anderen Stellen veröffentlichen wir die vom RKI angegebene Gesamtzahl der Impfungen in Duisburg fortan nach jeder Kalenderwoche.

• Impfungen in Duisburg bis Sonntag, 10.10. (Vergleich zum 3.10.):

– Erstimpfungen: 328.938 (+ 1782)
– Zweitimpfungen: 323.653 (+ 4062)
– Auffrischungsimpfungen: 5945 (+ 987)

Das RKI weist darauf hin, dass sich Impfquoten für Städte und Kreise auf der Grundlage dieser Daten nicht berechnen lassen, vor allem, weil der Ort der Impfung erfasst wird, aber nicht der Wohnort der Geimpften. Details zu den Daten stehen auch in unserer Übersicht aller Corona-Daten für Duisburg.

10.15 Uhr: Das Duisburger Gesundheitsamt hat am Dienstag wie an den beiden Vortagen jeweils ein weiteres Covid-Todesopfer an LZG und RKI gemeldet. Inzwischen sind somit 694 Duisburgerinnen und Duisburger im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, drei davon im Oktober. Die Zahl der Duisburger Todesopfer war im September (20 Fälle) wieder gestiegen (August: drei Todesfälle, Juli: zwei, Juni: 13, Mai: 50). Die aktuellen Duisburger Corona-Daten im Überblick:

Dienstag, 12.10.21 (Stand: 20 Uhr) (gemeldet am 13.10.) (Vergleich zum Vortag). Aktuell infiziert: 424 (-17); in Summe: 33.862 (+ 38); genesen: 32.744 (+ 54); gestorben: 694 (+ 1); in stationärer Behandlung: 15 (- 6); davon in Intensivbehandlung: 5 (+ 1); Sieben-Tage-Inzidenz: 53,4 (- 2,3); Höchste Sieben-Tage-Inzidenz: 154,7 (10- bis 14-Jährige, Stand: 11.10.)

8.35 Uhr: Die Tendenz bei Duisburgs Infektionsgeschehen ist wieder sinkend: Die Neuinfektionsrate ist nach der Meldung des Landeszentrums Gesundheit vom Mittwochmorgen am dritten Tag in Folge gesunken: von 57,1 (9.10.) auf 56,5 (10.10.) und 55,7 (11.10. ) und gestern 53,4 (12.10.). Der Duisburger Inzidenzwert liegt weiter über dem NRW-Schnitt: Die Landesinzidenz ist am Dienstag von 52,0 auf 49,8 gesunken.

Dienstag, 12. Oktober: 693. Duisburger Todesfall

11.40 Uhr: Der tagesaktuelle Datensatz der Stadtverwaltung enthält die Nachricht, dass erneut eine in Duisburg wohnhafte Person im Zusammenhang mit Corona verstorben ist. Es ist das 693. Todesopfer. Alle Daten in der Übersicht gibt’s jeweils aktuell oben am Anfang des Blogs in der Übersicht und in unserer Datensammlung mit den tagesaktuellen Duisburger Werten.

8.30 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist am Montag den dritten Tag in Folge gesunken: von 57,1 (Sa.) auf 56,5 (So.) und weiter auf 55,7 (Mo.) (siehe Grafik oben). Das Landeszentrum Gesundheit (LZG NRW) hat zudem einen weiteren Duisburger Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet – den inzwischen 693.

Montag, 11. Oktober: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz nun wieder gesunken

11.20 Uhr: Alle Tagesstände der Duisburger Corona-Zahlen gibt es weiterhin in unserer Statistik-Übersicht; hier die Zahlen mit dem Stand von gestern Abend:

Sonntag, 10.10. (Stand: 20 Uhr) (gemeldet am 11.10., Vergleich zum Vortag). Aktuell infiziert: 444 (- 11); in Summe: 33.806 (+ 15); genesen: 32.670 (+ 26); gestorben: 692 (+/- 0); in stationärer Behandlung: 20 (+/-0); davon in Intensivbehandlung: 5 (-1); Sieben-Tage-Inzidenz: 56,5 (- 0,6); Höchste Sieben-Tage-Inzidenz: 159,0 (10- bis 14-Jährige, Stand: 9.10.)

8 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist nach einem viertägigen Anstieg wieder leicht gefallen. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Montagmorgen sank der Wert am Sonntag von 57,1 auf 56,2. Damit liegt die lokale Inzidenz weiter über dem NRW-Wert, der laut LZG 52,2 neue Fälle je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt.

7.30 Uhr: Coronaschnelltests sind ab heute nicht mehr kostenlos. Wie teuer sie in Duisburg nun sind, lesen sie hier.

Sonntag, 10. Oktober: Anstieg der Inzidenz geht weiter

8.50 Uhr: Der Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz geht weiter. Laut Meldungs des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZ) vom Sonntagmorgen stieg der lokale Wert am Samstag von 55,9 auf 57,1. Damit kletterte er den vierten Tag in Folge.

Die NRW-Inzidenz liegt nun bei 52,1.

Samstag, 9. Oktober: Inzidenz steigt, Sorgen bei Schulleitern

9.25 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist nach dem starken Anstieg am Donnerstag noch einmal leicht nach oben gegangen. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Samstagmorgen stieg der Wert am Freitag von 55,3 auf 55,9 gestiegen.

Die NRW-Inzidenz liegt bei 50,4.

8 Uhr: Die Ankündigung des Schulministeriums, nach den Herbstferien womöglich die Maskenpflicht im Unterricht fallen zu lassen, hinterlässt bei den Schulleiterinnen und Schulleitern in Duisburg viele offene Fragen. Zum Beispiel: Wie groß ist dann das Risiko für Vorerkrankte?

Freitag, 8. Oktober: Inzidenzwert springt über 50er-Marke

14.15 Uhr: Die aktuellsten Duisburger Corona-Daten im Überblick (>> zum Archiv tagesaktueller Daten für Duisburg):

Donnerstag, 7.10. (Stand: 20 Uhr) (gemeldet am 8.10., Vergleich zum Vortag). Aktuell infiziert: 464 (+ 17); in Summe: 33.705 (+ 64); genesen: 32.549 (+ 47); gestorben: 692 (+/- 0); in stationärer Behandlung: 20 (+/- 0); davon in Intensivbehandlung: 6 (+ 1); Sieben-Tage-Inzidenz: 55,3 (+ 5,9); Höchste Sieben-Tage-Inzidenz: 146,1 (10- bis 14-Jährige, Stand: 6.10.)

8 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist über 50 gesprungen und liegt somit wieder über dem NRW-Wert. Nach Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Freitagmorgen stieg die Inzidenz am Donnerstag von 49,4 auf 55,3. Der NRW-Inzidenzwert liegt nach einem minimalen Anstieg bei 50,3.

7.50 Uhr: Die Stadt stellt bei ihren Veranstaltungen zum 1. November auf die 2G-Regel um – und ermutigt auch private Veranstalter dem Beispiel zu folgen. 2G oder 3G? In dieser Übersicht lesen Sie, welche Regelung derzeit wo gilt.

Donnerstag, 7. Oktober: Zahl der Todesfälle steigt auf 692

14.30 Uhr: 67 Neuinfektionen sind dem städtischen Gesundheitsamt von Dienstabend bis Mittwochabend gemeldet worden. Außerdem wurde der erste Todesfall an/mit Covid-19 im Oktober bekannt. Die Zahl der Toten in Duisburg stieg damit auf 692.

8 Uhr: Nachdem Duisburgs Inzidenz in den vergangenen Tagen schrittweise gesunken ist, hat sie einen kleinen Sprung nach oben gemacht. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Donnerstagmorgen stieg der lokale Wert am Mittwoch von 47,4 auf 49,4.

Damit liegt er aber weiter unter dem NRW-Inzidenzwert, den das LZG mit 50,2 meldet.

6 Uhr: Soll die Maskenpflicht in Schulen fallen? Schulleiter aus Duisburg sind da geteilter Meinung. Zwei von ihnen sind aktuell mit Covid-19 infiziert.

Mittwoch, 6. Oktober: 49 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet

13.50 Uhr: Zwischen Montagabend und Dienstagabend war viel Bewegung im lokalen Infektionsgeschehen. 49 Neuinfektionen wurden dem Gesundheitsamt binnen 24 Stunden gemeldet. Da aber auch im gleichen Zeitraum 67 Infizierte als „genesen“ eingestuft wurden, sank die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Stadtgebiet von 473 auf 455.

7.55 Uhr: Sowohl in Duisburg als auch in NRW gehen die Inzidenzwerter weiter in kleinen Schritten zurück. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Mittwochmorgen sank die lokale Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag von 48,2 auf 47,4. Das ist der niedrigste Wert seit dem 11. August.

Die NRW-Inzidenz liegt bei 51,2.

Dienstag, 5. Oktober: Fünf Covid-Patienten auf Intensivstation

13.55 Uhr: Wie haben sich die Neuinfektionen in der vergangenen Woche auf die Bezirke und Stadtteike verteilt? Die höchsten Werte meldet weiter der Westen. Einen Anstieg gibt es aber auch in einigen Ortsteilen im Süden. Der Überblick.

11.35 Uhr: Die Stadt Duisburg hat die aktuellsten Zahlen zum lokalen Infektionsgeschehen veröffentlicht (Stand Montagabend, 20 Uhr): Demnach sinkt die Zahl der aktiven Fälle weiter – von 494 auf 473. Das ist der niedrigste Wert seit dem 11. September. Fünf Covid-19-Patienten müssen in Duisburg derzeit auf der Intensivstation behandelt werden.

7.55 Uhr: Sowohl in NRW als auch in Duisburg gibt es mit Blick auf die Inzidenzwerte nur minimale Bewegungen. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Dienstag sank die lokale Sieben-Tage-Inzidenz am Montag von 49,0 auf 48,2.

Die NRW-Inzidenz ging ebenfalls leicht zurück, von 52,9 auf 51,5.

7 Uhr: Die Feuerwehr hat in Duisburg in erste Front gegen das Coronavirus gekämpft. Beeindruckend: Bei den Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet gab es während der Pandemie sogar einen großen Zulauf.

Montag, 4. Oktober: 2G-Regel kommt

13.30 Uhr: Duisburg setzt ab dem 1. November im Zoo, bei Freizeitveranstaltungen und auch dann beim Weihnachtsmarkt auf eine 2G-Regel.

12.30 Uhr: Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist in Duisburg über das Wochenende noch einmal merklich gesunken, von Donnerstagabend bis Sonntagabend von 545 auf 494. Von Neuinfektionen sind nun wieder Kinder von 10 bis 14 Jahren besonders betroffen. In dieser Altersgruppe liegt die Inzidenz nach Angaben des LZG bei 146,3.

Nach Informationen aus dem städtischen Gesundheitsamt ist auch weiterhin so, dass bei den Infektionen die Delta-Variante das Geschehen zu „nahezu 100 Prozent“ dominiert

7.55 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz liegt weiter unter der 50er-Marke und unter dem NRW-Schnitt. Laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) stieg der lokale Wert am Sonntag minimal von 48,4 auf 49.

Die NRW-Inzidenz meldet das LZG mit 52,9.

Sonntag, 3. Oktober: Inzidenz in Duisburg pendelt um die 50er-Marke

10.30 Uhr: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert in Duisburg ist wieder unter die 50er-Marke gefallen. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Sonntagmorgen lag der Duisburger Wert mit 48,4 am Samstag wieder unter dem NRW-Wert von 53,7.

Auch die Inzidenzwerte in der Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen, die im September oft über 200 lagen, sind gefallen auf zuletzt 145,4. Diese Altersgruppe kommt in NRW auf eine Inzidenz von 117, landesweit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW nach Altersgruppen bei den Zehn- bis 14-Jährigen mit 151,7 am höchsten.

Samstag, 2. Oktober: Inzidenz in Duisburg steigt leicht an

10.30 Uhr: Nachdem der Sieben-Tage-Inzidenzwert zuletzt in Duisburg stetig gesunken ist, hat er am Freitag laut Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) vom Samstagmorgen um 1,4 Prozentpunkte auf 54,7 zugelegt.

Nachdem Duisburg zuletzt unter der NRW-Durchschnitt gelegen hatte, lag er jetzt wieder leicht über dem NRW-Schnitt von 54,2.

Freitag, 1. Oktober: Drei Todesfälle binnen 24 Stunden gemeldet

11.15 Uhr: Schon wieder wurden dem Duisburger Gesundheitsamt innerhalb von 24 Stunden drei Todesfälle an/mit Covid-19 gemeldet. Somit liegt die Zahl der Todesopfer mit 20 deutlich über den Werten der vergangenen Monate.

Die Zahl der aktuell Infizierten sinkt dagegen weiter. Am Donnerstagabend waren der Stadtverwaltung 545 aktive Fälle bekannt. Das sind 40 weniger als noch am Mittwochabend.

7.55 Uhr: Erstmals seit langer Zeit liegt Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz unter dem NRW-Schnitt. Der lokale Wert sank nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) von Freitagmorgen am Donnerstag von 58,1 auf 55,3. Die Landesinzidenz liegt weiter bei 55,9 und somit darüber.

Corona-Newsblog als Chronik: Alle Duisburger Nachrichten ab dem 11. März 2020

■ Zur Corona-Chronik für Duisburg

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (144) Kommentar schreiben