Ämter

Duisburg geht in die Ferien: Auch Schwimmbäder bleiben dicht

Das Allwetterbad in Duisburg bleibt zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen.

Das Allwetterbad in Duisburg bleibt zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen.

Foto: Ute Gabriel / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die Stadt Duisburg geht in die Weihnachtsferien. Ärgerlich für Familien: Auch die Schwimmbäder bleiben zwischen den Feiertagen geschlossen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt Duisburg geht ab dem 23. Dezember in die Weihnachtsferien. Zahlreiche Ämter, Bäder und Kitas bleiben geschlossen.

Die Stadtverwaltung mit allen Bezirksämtern bleibt vom 23. Dezember bis einschließlich 1. Januar dicht. Die Zentralbibliothek mit allen Bezirks- und Stadtteilbibliotheken sowie die Volkshochschule öffnen in diesem Zeitraum ebenfalls nicht. Die Onleihe, mit mehr als 30.000 Medien ist dagegen nutzbar.

Stadt Duisburg macht Betriebsferien: Diese Bäder bleiben geschlossen

Ärgerlich für Familien: Die städtischen Bäder legen ihren Betrieb zwischen Weihnachten und Neujahr ebenfalls still. Die Hallenbäder Neudorf, Toeppersee sowie das Rhein-Ruhr-Bad und Allwetterbad Walsum öffnen erst am 2. Januar wieder.

Ausnahmen in der Betriebsferienzeit gibt es aber auch: Im Standesamt West arbeitet am 23., 27. und 30. Dezember ein Notdienst für Sterbefälle, an den sich Bestatter jeweils von 8 bis 16 Uhr wenden können. Das Kultur- und Stadthistorische Museum und das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt haben Heiligabend, am ersten Weihnachtstag, Silvester und Neujahr geschlossen. Am zweiten Weihnachtstag und zwischen den Feiertagen können die Museen aber besucht werden. Die Spielstätten der Kulturbetriebe und die Theaterkasse arbeiten ebenfalls zwischen den Feiertagen. Öffnungszeiten und Spielpläne gibt es auf der Homepage der Stadt.

Einsparungen durch Reduzierung von Energiekosten

Nach Angaben der Stadtverwaltung werden mit den Betriebsferien durch den Abbau von Rückstellungen für nicht genommenen Urlaub oder Freizeitausgleich sowie Reduzierung von Energiekosten weitere Einsparungen zur Haushaltskonsolidierung erzielt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben