Angriff

Duisburg: Randalierer greift Polizisten in Linienbus an

Ein DVG-Fahrer hatte die Duisburger Polizei zur Hilfe gerufen.

Ein DVG-Fahrer hatte die Duisburger Polizei zur Hilfe gerufen.

Foto: Andreas Buck / Andreas Buck / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Ein Randalierer hat in Duisburg in einem Linienbus mehrere Polizeibeamte angegriffen. Bei der Festnahme wollte er ihnen einen Kopfstoß versetzen.

Ein 21 Jahre alter Randalierer hat in Duisburg-Hochheide in einem Linienbus Polizisten attackiert.

Laut Polizei rief der 57 Jahre alter Fahrer der DVG am Montag um 12.50 Uhr aus seinem Bus auf der Moerser Straße die Beamten zu Hilfe, weil er Probleme mit dem aggressivem Fahrgast hatte.

Duisburg: Randalierer will Polizisten Kopfstoß verpassen

Doch auch durch die Polizisten ließ der 21-Jährige sich nicht beruhigen: Er schlug gegen die Scheiben, beleidigte und bespuckte die Einsatzkräfte. Als diese ihn festnehmen wollten, schlug und trat er nach ihnen. Bei seinem Fluchtversuch wollte er den Beamten einen Kopfstoß verpassen. Mit der Unterstützung weiterer Einsatzkräfte gelang es den Beamten, dem jungen Mann Handschellen anzulegen und ihn ins Gewahrsam zu bringen. Weil der Verdacht auf Drogen- und Alkoholkonsum bestand, entnahm dort ein Arzt eine Blutprobe.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft soll der Angreifer nun dem Haftrichter vorgeführt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben