Verkehr

Duisburg: Verkehr auf der B 288-Rheinbrücke wieder einspurig

Die Rheinbrücke der B 288 zwischen Duisburg-Mündelheim und Krefeld Uerdingen wird saniert.

Die Rheinbrücke der B 288 zwischen Duisburg-Mündelheim und Krefeld Uerdingen wird saniert.

Foto: Tamara Ramos / FUNKE Foto Services

Duisburg/Krefeld.  Straßen.NRW saniert die Rheinbrücke zwischen Krefeld und Duisburg. Bis zum 31. Januar ist die Brücke nur einspurig befahrbar.

Nach einer dreitägigen Testphase mit frei fließendem Verkehr auf der Rheinbrücke Uerdingen wird der Verkehr seit Donnerstag, 23. Januar, dort wieder einspurig geführt und mit einer Baustellenampel geregelt. Dadurch kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Die erneute einspurige Verkehrsführung ist für Nacharbeiten von Straßen.NRW an der Brücke notwendig. Die halbseitige Sperrung soll am Freitag, 31. Januar, wieder aufgehoben werden. Damit wäre die Brücke zwei Wochen früher als geplant wieder vollständig für den Verkehr frei.

Für Lkw-Verkehr ist die Brücke zwischen Duisburg und Krefeld wieder frei

Seit Anfang Dezember läuft der Verkehr auf der Rheinbrücke einspurig und wird mit einer Baustellenampel geregelt. Zweimal wurde die Rheinbrücke während der Bauarbeiten komplett gesperrt. Nach der letzten Sperrung vom 10. bis 13. Januar wurde der Verkehr auf der Rheinbrücke für Lkw wieder freigegeben.

Seit September war die Mündelheimer Rheinbrücke der B 288 für Lkw mit mehr als 7,5 Tonnen Gewicht gesperrt. Grund dafür sind Schäden am Beton der Fahrbahn auf der Unterseite der Brücke. Die Kosten für die notwendige Sanierung beziffert Straßen.NRW auf etwa 500.000 Euro.

Die Rheinbrücke zwischen Krefeld-Uerdingen und Duisburg-Mündelheim steht unter Denkmalschutz, sie stammt aus dem Jahr 1936. Unabhängig von den aktuellen Schäden muss langfristig wohl eine neue Brücke gebaut werden. Erste Planungsschritte dazu wurden bereits eingeleitet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben