Polizei

Duisburg: Wieder körperliche Attacken auf DVG-Kontrolleure

Am Freitag, 14. Februar, wurden Ticket-Kontrolleure in einer Straßenbahn der Linie 903 in Duisburg angegriffen.

Am Freitag, 14. Februar, wurden Ticket-Kontrolleure in einer Straßenbahn der Linie 903 in Duisburg angegriffen.

Foto: Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Wieder sind Ticket-Kontrolleure in Duisburg körperlich angegriffen worden. Diesmal ereignete sich der Vorfall in einer Straßenbahn der Linie 903.

Schon wieder sind Ticket-Kontrolleure der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) körperlich angegriffen worden. Dies bestätigten Polizei und DVG auf Nachfrage der Redaktion. Demnach überprüfte ein Kontrolleur (28) am Freitag, 14. Februar, um 8.40 Uhr den Fahrschein einer 43-jährigen Frau in der Straßenbahn der Linie 903 auf dem Abschnitt zwischen der Haltestelle Auf dem Damm in Meiderich und dem Bahnhof Duissern.

„Sie hatte nur ein Kurzstreckenticket gezogen, das nicht mehr gültig war“, so ein Polizeisprecher. Als der Kontrolleur die Frau darauf hinwies, resultierte daraus ein Streit, in den sich auch ihre beiden Söhne (20 und 21) einmischten. Laut Polizei schlugen und traten die beiden auf den DVG-Mitarbeiter ein. Zwei weitere Kontrolleure (41 und 49) eilten ihrem Kollegen zur Hilfe und wurden ebenfalls attackiert.

Am Ende gab es vier leicht verletzte Personen in der Duisburger Straßenbahn

Am Ende waren drei Kontrolleure und einer der beiden Söhne der Frau leicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht noch Zeugen des Vorfalls. Sie sollen sich unter 0203/2800 melden.

Bereits eine Woche zuvor hatten zwei mutmaßliche Schwarzfahrer in Duisburg zwei Kontrolleure in einem Rheinbahnfahrzeug der Linie U79 beschimpft und angegriffen, in Bauch und Oberarm gebissen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben