„Jugend musiziert“

Duisburger Jungmusiker bei Konzert für Preise ausgezeichnet

Die erfolgreichsten Teilnehmer des 56. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ haben ihrer Urkunden am Sonntag bekommen.

Die erfolgreichsten Teilnehmer des 56. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ haben ihrer Urkunden am Sonntag bekommen.

Foto: Lars Heidrich

duisburg.   Die erfolgreichsten Teilnehmer des 56. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ haben nun beim Preisträgerkonzert ihre Urkunden erhalten.

Kolja (8) setzt sich an den schwarzen Flügel im Saal der Folkwang Universität der Künste an der Düsseldorfer Straße. Daneben steht Bono (9) mit seiner Trompete. Gemeinsam proben sie noch einmal, bevor sich der Raum mit stolzen Eltern, Musiklehrern und Gästen füllt. Koljas Finger fliegen über die Tasten. „Man sieht es uns nicht an, aber eigentlich sind wir schon ein bisschen aufgeregt“, sagt Bono und grinst.

Beim 56. Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ haben wieder Schüler der Musik- und Kunstschule tolle Ergebnisse und hohe Punktzahlen erreicht. Diese ausgezeichneten klassischen Stücke haben sie beim Preisträgerkonzert am Sonntag aufgeführt – und Anerkennungen erhalten. „Ich bin immer wieder erstaunt, was in einem so jungen Alter möglich ist“, sagt Christian Schotenröhr vom Regionalausschuss. Er lobt auch die Musikpädagogen für ihre Leistungen und Erfolg bei der Arbeit.

Volker Heckner, kommissarischer Leiter der Volkshochschule, der auch die Musikschule angegliedert ist, und Jörg Falk, Fachbereichsleiter Pädagogische Beratung der Musik- und Kunstschule, übergeben die Urkunden an die talentierten Jugendlichen. „Musik hat Nebenwirkungen“, erklärt Heckner dem Publikum. „Es schärft die Sinne, die Konzentration und die Ausdauer“. Auch die entstandenen Freundschaften durch den Wettbewerb seien wertvoll.

Leonie und Jana gehen zum Landeswettbewerb

Seit etwa acht Jahren können sich Leonie Kramer und Jana Eulenpesch ein Leben ohne Musik nicht mehr vorstellen. Die 14-Jährigen haben schon mehrfach erfolgreich bei „Jugend musiziert“ mitgemacht. Diesmal reichte es für sie auch als Duo zur Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Köln. „Das ist eine tolle Bestätigung für die vielen Stunden, die wir täglich üben“, findet Leonie, die das Horn spielt. Pianistin Jana ergänzt: „Es ist immer schön zu sehen, wie sich Leute freuen, wenn wir spielen.“

Die jungen Musiker mit besonders guter Leistung erhalten von der Sparkasse Duisburg die Förderpreise „Jugend musiziert“. Christina Baumann (13) und ihr Bruder Sebastian (10) haben in ihrer Altersklasse einen ersten Preis errungen. Darauf haben sie viele Monate hin gearbeitet. Hier und da gab es auch kleine Auseinandersetzungen. „Zum Beispiel, wenn sich einer von uns verspielt hat“, so Christina. Am Sonntagmittag können sie darüber lachen und sich über das Preisgeld von je 250 Euro freuen. „Das wird gespart“, sagen die Geschwister. Auch Kolja und Bono werden von Helge Kipping, Vorstandsmitglied der Sparkasse, zum Förderpreis beglückwünscht.

Diese Duisburger holten erste Preise

Instrumental-Solisten: Sofia Arrieta Carmona (Viola), Thomas Deines (Akkordeon), Emma Magiera und Sarah Klümper (Cello). Duo Klavier und ein Holzblasinstrument: Amelia Jankowski und Lenja Losemann, Sebastian Baumann und Christina Baumann, Antonia Czauderna und Amy Lee Do. Duo Klavier und ein Blechblasinstrument: Bono Gabriel Scholten und Kolja Meschendörfer; Leonie Kramer und Jana Eulenpesch (mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb). Klavier-Kammermusik: Lena Antunes, Alina Thamm und Chiara Henrich; Lisa Neunzig, Jana Eulenpesch und Malte Krajnc. Harfen-Ensemble: Annamaria Verhoeven und Eva Leuchten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben