Trickbetrug

"Gefährliche Keime": Trickdiebe bestehlen Duisburger Seniorin

Trickbetrüger, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgeben, treiben auch in Duisburg immer wieder ihr Unwesen. (Symbolbild)

Trickbetrüger, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgeben, treiben auch in Duisburg immer wieder ihr Unwesen. (Symbolbild)

Duisburg-Bissingheim.  Ein Mann hat sich und einem Komplizen unter dem Vorwand, ein Stadtwerke-Mitarbeiter zu sein, Zugang zur Wohnung einer 72-Jährigen verschafft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

"Hallo, wir müssen gefährliche Keime in ihrer Wasserleitung überprüfen": Mit dieser falschen Behauptung haben sich Trickdiebe, von denen sich einer als Mitarbeiter der Duisburger Stadtwerke ausgab, Zutritt zu der Wohnung einer 72-Jährigen in Bissingheim verschafft.

Einer der beiden zog sich schwarze Handschuhe an und dirigierte die überraschte Seniorin ins Badezimmer. Als die Frau mitbekam, dass eine weitere ihr unbekannte Person in der Wohnung ist, schrie sie laut um Hilfe. Das Duo stahl Bargeld und flüchtete. Immer wieder wird in Duisburg diese "Stadtwerke-Masche" angewandt, zuletzt erst vor wenigen Tagen in Neudorf.

Tatverdächtiger hat Akzent oder Sprachstörung

Der Mann, der sich als Stadtwerkemitarbeiter vorstellte, soll 1,80 Meter groß und sehr schlank sein und kurze braune Haare haben. Er trug einen schwarzen Blouson, blaue Jeans, schwarze Turnschuhe mit weißem Schriftzug oder Streifen. Entweder hat seine Sprache einen leichten Akzent oder er hat eine Sprachstörung. Der zweite Mann hatte braune Oberbekleidung an. Zeugenhinweise nimmt das Duisburger Kriminalkommissariat 32 unter der Rufnummer 0203/280-0 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben