Polizei

Golf-Fahrer flüchtet mit 117 km/h in Hochfeld vor Polizei

Die Polizei Duisburg wollte einen rasenden Golf-Fahrer in Hochfeld aus dem Verkehr ziehen, da gab der 20-Jährige plötzlich Gas.

Die Polizei Duisburg wollte einen rasenden Golf-Fahrer in Hochfeld aus dem Verkehr ziehen, da gab der 20-Jährige plötzlich Gas.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Duisburg.  117 km/h bei erlaubtem Tempo 50: Als die Polizei Duisburg einen Golf-Fahrer in Hochfeld aus dem Verkehr ziehen will, gibt der 20-Jährige Gas.

Mit 117 km/h bei erlaubtem Tempo 50 ist ein 20 Jahre alter Autofahrer am Montagabend, 22. Februar, gegen 21.20 Uhr durch Duisburg-Hochfeld gerast. Die Polizei „blitzte“ den Golffahrer bei Geschwindigkeitskontrollen an der Wörthstraße, konnte ihn aber zunächst nicht stoppen. Der junge Mann hatte zuvor nur scheinbar auf die Anhaltezeichen der Ordnungshüter reagiert, abgebremst, dann aber die Spur gewechselt und stark beschleunigt.

Die Polizei startete sofort eine Fahndung und konnte den VW Golf und den Fahrer schließlich schnell auf einem Firmengelände an der Wörthstraße aufspüren. Der 20-Jährige gab an, dass er sich ohne Wissen des Halters kurz zuvor den Wagen ausgeliehen habe.

Polizei Duisburg: Gegen den Raser (20) lag ein Fahrverbot vor

Gegen den jungen Mann lag außerdem ein Fahrverbot vor. Ein Alkohol- und Drogenvortest auf der Wache verlief negativ. Die Polizisten stellten den Golf sicher. Sie schrieben unter anderem eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie einen Bericht ans Straßenverkehrsamt.

Täglich wissen, was in Duisburg passiert: Hier kostenlos für den NRZ-Duisburg-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben