Zoo Duisburg

Großer Andrang bei der NRZ-Zoosafari in Duisburg

Aus Kalkar ist Familie Mayer angereist. Eigentlich wollte sie ihren Herbsturlaub in Bayern verbringen. Da der coronabedingt ausfällt, machten Maximilian (7) und Jonathan (6) bei der Zoosafari mit – unter genauer Giraffen-Beobachtung.

Aus Kalkar ist Familie Mayer angereist. Eigentlich wollte sie ihren Herbsturlaub in Bayern verbringen. Da der coronabedingt ausfällt, machten Maximilian (7) und Jonathan (6) bei der Zoosafari mit – unter genauer Giraffen-Beobachtung.

Foto: Foto: Franz Naskrent / FFS

Duisburg.  Bei der NRZ-Zoosafari durch die Kaiserberg-Arche in Duisburg suchten viele Familien Antworten auf Fragen wie: Wer wohnt bei den Zwergeseln?

Das Ehepaar Thomas (42) und Nancy (37) Mayer aus Kalkar wollte mit den Kindern Maximilian (7) und Jonathan (6) eigentlich jetzt, während der Herbstferien, in Urlaub bei Freunden in Bayern sein. Aber die Familie sagte die Reise ab und entschied sich gestern spontan zu einem Ausflug in den Zoo am Kaiserberg. Gleich am Eingang erlebte sie eine Überraschung: Sie besuchte nämlich nicht nur die Tiere – sie ging außerdem auf große Safari, eingeladen von der NRZ. Ausgerüstet mit Fragebogen und Kugelschreiber startete die Entdeckungstour zu den zwölf Stationen.

Bei den Fossas, Elefanten, Tasmanischen Beutelteufeln, Trampeltieren, Kleinen Pandas, Tigern, Löwen, Riesenottern, Bongo-Antilopen, Koalas, Schweinen und Zwergeseln musste ein Stopp eingelegt werden, um anhand der Beschreibungen am Gehege die richtigen Antworten auf Fragen wie „Wer wohnt bei den Zwergeseln?“ zu finden.

Lange Warteschlangen am Eingang

Die Familie Mayer machte sich gerne auf den Weg. „Wir werden die Stationen gezielt anlaufen“, sagt Thomas Mayer. Sohn Maximilian freute sich, dass eines seiner Lieblingstiere, der Löwe, im Fragebogen vorkommt. Leider das zweite Lieblingstier Krokodil nicht.

Der Andrang im Zoo war gestern groß, lange Warteschlangen hatten sich bereits am frühen Vormittag vor den beiden Kassen gebildet. Hauptsächlich junge Paare mit ihren Sprösslingen in Kinder- oder Bollerwagen, dick eingepackt in warme Jacken, Schals und Mützen, nutzten das trockene Wetter, um die Kaiserberg-Arche anzusteuern. Bereits innerhalb der ersten Stunde hatte das Team am NRZ-Stand, Florian Heiser, Marcel Bernat und Sabrina Rißmann, rund 200 Fragebogen mit Kugelschreibern ausgegeben und freute sich, dass viele Besucher den Zeitungscoupon für den ermäßigten Eintritt mitgebracht hatten.

Sabrina Ostojic (37) griff beherzt nach Fragebogen und Kugelschreiber. Mit Ehemann Marko (41) sowie Sohn Malemo (zwei) und Alica (4) hatte sie von Angerhausen die Fahrt zu der Kaiserberg-Arche angetreten. Die Familienkarte wird ausgiebig genutzt. „Wir sind drei bis vier Mal im Monat im Zoo“, erzählt die junge Mutter und ergänzt lachend: „Die Kinder können sich hier auslassen.“ Nicht nur die Tiere sondern vor allem auch die Spielplätze begeistern ihren Sohn und ihre Tochter. Für Malemo ist der Platz neben der Carrera-Bahn das absolute Highlight, während sich Alica vor allem auf den Besuch ihrer Lieblingstiere Giraffen, Fische, Tiger und Löwen freut.

Bewusst in die Herbstferien gelegt

Gleich mehrere Vorzüge bescheint Sabrina Ostojic dem Zoo: Seine Lage, er sei einfach anzufahren. Nach dem Eingang stehe man sofort mittendrin. „Der Zoo hat schöne Tiere. Man kann den Kindern Tiere zeigen, die sonst nur im Fernsehen zu sehen sind“, lobt die 37-Jährige. Die NRZ-Zoosafari gibt es seit etlichen Jahren und wurde dieses Mal bewusst in den Herbstferien veranstaltet, da viele Leute nicht verreisen konnten. Die Gewinner des zweiten bis elften Preises werden schriftlich informiert. Der Gewinner des Hauptpreises wird in den Zoo eingeladen und erhält hier das Dokument für die einjährige Tierpatenschaft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben