Polizei

Gruppe mit Kampfhund schlägt Duisburger zusammen

Bei einer Schlägerei in Duisburg Hochfeld flogen die Fäuste

Bei einer Schlägerei in Duisburg Hochfeld flogen die Fäuste

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Eine 20-köpfige Gruppe hat in Duisburg drei Männer attackiert. Weil ihr Kampfhund nicht wie befohlen angriff, schlugen drei Männer selbst zu.

Am Montagabend ist es zwischen einem Trio (32, 36, 43 Jahre) und einer Gruppe von rund 20 Personen in der Grünanlage Sedanstraße/Immendahl in Duisburg-Hochfeld zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen. Dabei soll einer der Unbekannten, der zur Tatzeit ein rotes T-Shirt trug, zunächst seinen schwarzen Kampfhund mit dem Namen „Seico“ auf den 43-Jährigen gehetzt haben. Der Hund sei den Befehlen nicht gefolgt, so dass drei Personen aus der Gruppe begonnen hätten, auf den 43-Jährigen einzuschlagen, berichtet die Polizei.

Xbsvn ft {v efs Bvtfjoboefstfu{voh {xjtdifo efo cfjefo Hsvqqfo lbn- jtu volmbs/ Ejf jo{xjtdifo bmbsnjfsufo Sfuuvohtlsåguf csbdiufo efo 47.Kåisjhfo jot Lsbolfoibvt/ Efs mfjdiu wfsmfu{uf 54.Kåisjhf xpmmuf tfmctu fjofo Bs{u bvgtvdifo/ Ejf Cfbnufo lpooufo ejf vocflbooufo Uåufs wps Psu ojdiu nfis bousfggfo/ [fvhfo- ejf hfobvfsf Bohbcfo {v efs Bvtfjoboefstfu{voh nbdifo l÷oofo- nfmefo tjdi cfj efs Qpmj{fj voufs 1314 391.1/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben