Corona-Party

Illegale Party am Masurensee: Polizei Duisburg nennt Details

Am Ufer des Masurensees in Duisburg hat die Polizei am Wochenende eine verbotene Party aufgelöst.

Am Ufer des Masurensees in Duisburg hat die Polizei am Wochenende eine verbotene Party aufgelöst.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die Polizei Duisburg hat Details zur illegalen Party am Masurensee genannt. Dort feierten 40 Menschen eine Taufe – ohne Abstand und Masken.

Die Polizei Duisburg hat am Montag weitere Details zur illegalen Party am Ufer des Masurensees am Samstagmittag bekannt gegeben: Demnach feierten die 40 Anwesenden dort offenbar verbotenerweise eine religiöse Taufe. Die Teilnehmer reisten den Autokennzeichen vor Ort nach zu schließen aus mehreren Städten aus an.

Nach Polizeiangaben achtete die Taufgesellschaft am Seeufer weder auf die Abstandsregeln noch auf die Maskenpflicht, die in diesem Bereich gilt.

Taufe am Masurensee in Duisburg: Teilnehmern drohen Bußgelder

Deshalb gingen bei der Polizei gegen 13 Uhr gleich mehrere Anrufer von Spaziergängern ein, denen die Gruppe aufgefallen war.

Einsatzkräfte rückten daraufhin aus, lösten die Feier auf, stellten die Personalien fest und leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Den Party-Teilnehmern drohen nun Bußgelder in dreistelliger Höhe.

Männer greifen Polizisten an

Bei dem Einsatz in Wedau gab es noch weiteren Ärger: Nach Informationen der Polizei störten zwei zunächst unbeteiligte Männer die Maßnahmen der Ordnungshüter. Einem Platzverweis kamen der 52-Jährige und der 53-Jährige nicht nach, sie attackierten sogar die Polizisten.

Einem Beamten schlugen sie vor die Brust, eine Beamtin schubsten sie zu Boden. Sie verletzte sich am Handgelenk, war aber weiter dienstfähig. Als Unterstützung eintraf, beruhigte sich das Duo. Die Randalierer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstands.

■ In diesem Artikel finden Sie eine Liste von Corona-Einsätzen von Polizei und Ordnungsamt Duisburg wegen verbotener Treffen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (9) Kommentar schreiben