Auf der Brücke der Solidarität

Linienbus streift in Duisburg einen Lkw: zwei Verletzte

Die Polizei Duisburg war nach dem Unfall auf der Moerser Straße schnell zur Stelle.

Die Polizei Duisburg war nach dem Unfall auf der Moerser Straße schnell zur Stelle.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Bei einem Unfall auf der Brücke der Solidarität hat es am Montag zwei Verletzte gegeben. Ein Linienbus hatte einen Lkw am Außenspiegel erwischt.

Scherben splittern, Fahrgäste erleiden einen Schreck und der Fahrer einen Schock. Bei einem Unfall am Montagabend auf der Brücke der Solidarität zwischen Duisburg-Hochfeld und -Rheinhausen wurden zwei Personen leicht verletzt. Die Linie 921 ist um kurz vor 19 Uhr auf der Moerser Straße auf dem Weg nach Rheinhausen, als der Fahrer wohl etwas zu weit rechts unterwegs ist und den Außenspiegel eines direkt neben ihm fahrenden Lkw streift. Mehrere Scheiben des Linienbusses gehen zu Bruch, doch zum Glück wird in dem kaum besetzten Bus nur eine Person verletzt. Ein 19-Jähriger trägt Schnittwunden davon und muss nach notärztlicher Versorgung ins Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen kann.

Der Fahrer des Busses erleidet einen Schock und muss ebenfalls notärztlich versorgt werden. Der Fahrer des LKW kommt ohne Verletzungen davon.

Die Brücke der Solidarität wurde von der Polizei ab 19 Uhr in Fahrtrichtung Rheinhausen gesperrt, von 19.20 Uhr bis 20.05 Uhr sogar in beide Fahrtrichtungen.

Der geschätzte Gesamt-Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 25.000 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben