Mittagspause

Mehr als Kantine: Das steckt hinter der neuen „Mittagspause“

Mittagessen in der Kantine oder doch lieber ein Brötchen zwischendurch? Nadine Schwabenland und Sabine Erlenhoff (v.li.) arbeiten in der Uni-Mensa „Ab ins Grüne“.

Mittagessen in der Kantine oder doch lieber ein Brötchen zwischendurch? Nadine Schwabenland und Sabine Erlenhoff (v.li.) arbeiten in der Uni-Mensa „Ab ins Grüne“.

Foto: Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Duisburg.  30 Minuten dauert die Mittagspause mindestens – Zeit für Brötchen, Salat oder Currywurst. In unserer neuen Serie dreht sich alles um „Mittach“.

Es soll ja Leute geben, die den ganzen Tag ans Essen denken – das Frühstück gerade aufgefuttert, schon dreht sich alles um „Mittach“. Hand aufs Herz – haben Sie sich, liebe Leserinnen und Leser, heute schon Gedanken gemacht, was es bei Ihnen geben wird?

In einigen Büros ist die Pause zudem der einzige Lichtblick, um durch den Tag zu kommen. Zwischen Pasta, Stulle und Salat lässt sich mit den Kollegen prima über den Chef lästern. Übrigens: Nach sechs Stunden stehen jedem Arbeitnehmer mindestens 30 Minuten Unterbrechung zu, so steht es in Paragraf 4 des Arbeitsschutzgesetzes. Wer länger als neun Stunden arbeitet, darf sogar 45 Minuten pausieren.

Wir besuchen Kantinen, Mensen und Imbisse

In unserer Zeitung und auf waz.de/mittagspause dreht sich in den nächsten Wochen alles um Snacks und Zwischenmenschliches zur Mittagszeit. Wo kann man zwischen 11.30 Uhr und 14 Uhr gut essen gehen? Wir besuchen Kantinen, Imbisse und Schulmensen. Sprechen mit Ernährungsexperten, futtern uns durch und laden Sie auch mal zum Essen ein.

Wir, das sind die Fotografin Alexandra Roth und die Redakteurin Fabienne Piepiora. Mit Essen und Trinken kennen wir uns aus – schließlich haben wir für den Reiseführer „Duisburg erleben“ zahlreiche Cafés und Restaurants getestet.

Neuer Gastro-Newsletter

Wo es gut schmeckt, etwas neu eröffnet und wo man sich den Besuch vielleicht sparen kann, schreiben wir übrigens auch für den neuen Gastro-Newsletter der WAZ Duisburg auf.

Facebook-Gruppe Essen und Trinken in Duisburg

Auf Facebook entsteht zudem eine Gastro-Gruppe, in der wir die Tipps sammeln. Hinweise von Ihnen, liebe Leser, wo wir vorbeischauen sollten, nehmen wir gerne auf.

Schicken Sie uns Ihre Tipps

Verraten Sie uns außerdem: Sind Sie der Salat- oder Currywurst-Typ? Oder kochen Sie am liebsten selbst und wärmen sich ihr Essen in der Mikrowelle auf? Gibt’s bei Ihnen eine nette Bürogemeinschaft, die immer zusammen „zu Tisch“ geht? Schreiben Sie mir, bitte mit Ihren Kontaktdaten, per E-Mail an: f.piepiora@waz.de oder redaktion.duisburg@waz.de oder als Brief an: Redaktion Duisburg, Harry-Epstein-Platz 2, 47051 Duisburg. Wir wünschen alsbald „guten Appetit“ bei den Artikeln.

Zur Spezialseite zum Thema Essen, Trinken und Gastronomie in Duisburg.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben