Seniorengerechtes Wohnen

Millionenprojekt in Duisburg schafft Wohnungen für Senioren

So soll das fertige Gebäude einmal aussehen. Blankbau und der Investor HTIM haben mit dem barrierefreien Bauprojekt auf der Düsseldorfer Straße in Duisburg eine ganz besondere Zielgruppe im Auge.

So soll das fertige Gebäude einmal aussehen. Blankbau und der Investor HTIM haben mit dem barrierefreien Bauprojekt auf der Düsseldorfer Straße in Duisburg eine ganz besondere Zielgruppe im Auge.

Foto: Foto: Blankbau

Duisburg.  In Duisburg baut ein Investor für 27 Millionen Euro mehr als 100 altengerechte Wohnungen. Die Nachfrage ist schon vor Baubeginn hoch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erst vor kurzem ist das sogenannte DU Village auf der Düsseldorfer Landstraße, schräg gegenüber der Polizeiwache, fertig geworden. 43 barrierefreie Wohn- und Geschäftseinheiten wurden dort gebaut, die Wohnungen waren allesamt schnell verkauft oder vermietet. Das Schlagwort Barrierefreiheit gewinnt besonders in einer alternden Gesellschaft an Bedeutung, immer früher sorgen Menschen dafür, dass sie auch im Alter nicht mehr aus ihrer Wohnung ausziehen müssen. In eine ähnliche Kerbe schlägt jetzt ein Wohnprojekt ein paar Meter weiter, an den Hausnummern 163 bis 169. Doch das neue Bauprojekt geht sogar noch einen Schritt weiter.

Die Duisburger Wohnanlage richtet sich speziell an Senioren

Das Bauprojekt der Duisburger Unternehmen Blankbau und GMP Projekt wurde mittlerweile vom Hamburg Team Investment Management GmbH (HTIM) gekauft, für 27 Millionen Euro. Der Clou: Das Bauprojekt an der Düsseldorfer Landstraße wird nicht bloß barrierefrei, sondern ist speziell auf altersgerechtes Wohnen ausgelegt, auch deshalb verwaltet die HTIM das Objekt in einem Fonds mit dem Namen „Hamburg Team Wohnen 70+“. In demselben Fonds besitzt die GmbH auch schon seniorengerechte Wohnanlagen in Bremen, Niedersachsen und im Raum Berlin. Der Fonds investiert ausschließlich in altersgerechte Wohnformen, von selbstbestimmten Wohnkonzepten bis zu Einrichtungen mit 24-Stunden-Vollversorgung.

Insgesamt wird das fertige Bauprojekt über 6000 Quadratmeter Mietfläche bieten. Es entstehen 108 barrierefreie Zwei- und Dreizimmerwohnungen. Im Erdgeschoss soll sich Gastronomie ansiedeln, zusätzlich soll es dort auch Tagespflegeflächen geben.

Investor: In Duisburg gibt es zu wenig Wohnungen für Senioren

„Das Wachstum des Gesundheitsimmobilienmarkts bestätigt uns in unserer strategischen Ausrichtung“, freut sich Sebastian Schlansky, Leiter der Gesundheitsimmobilien bei HTIM. Auch deshalb hat sich die GmbH dazu entschieden, mit dem Gebäude auf der Düsseldorfer Landstraße das nunmehr vierte Objekt für altersgerechtes Wohnen zu erwerben.

„Duisburg verfügt im deutschlandweiten Vergleich über sehr wenig adäquaten Wohnraum für Senioren, weshalb die Nachfrage schon vor Baubeginn sehr hoch ist,“ erklärt Schlansky.

Neue Wohnungen sollen 2021 fertig sein

Bis die neuen, altersgerechten Wohnungen an den Start gehen, dauert es aber noch ein wenig. Angepeilt ist momentan der Zeitraum „Ende 2021“, dann sollen die Wohnungen in Buchholz bezugsfertig sein. Ein Betreiber für das seniorengerechte Wohnen steht auch schon fest, einen Namen wollten die Verantwortlichen zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht nennen.

Das neue Bauprojekt komplettiert Ende 2021 das Quartett für Altenwohneinrichtungen auf der Düsseldorfer Landstraße. Neben den barrierefreien Wohnungen im DU Village liegt in unmittelbarer Nähe das Seniorenzentrum Altenbrucher Damm und das Seniorenzentrum Haus am Biegerpark. Die große Dichte an Altenwohneinrichtungen ist auch nötig, glaubt man den Berechnungen der Terragon AG. Erst kürzlich gab die bekannt, dass in Duisburg 4533 altengerechte Wohnungen fehlten – eine Darstellung, die die Stadt Duisburg als „nicht nachvollziehbar“ bezeichnete.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben