Polizei

Mitarbeiter von Möbelhaus erkennen Betrüger wieder

Symbolbild. Die Polizei hat in einem Möbelgeschäft in der Innenstadt einen 22-jährigen Bochumer festgenommen. Vorwurf: mehrfacher Warenkreditbetrug.

Foto: dpa

Symbolbild. Die Polizei hat in einem Möbelgeschäft in der Innenstadt einen 22-jährigen Bochumer festgenommen. Vorwurf: mehrfacher Warenkreditbetrug. Foto: dpa

Duisburg/Bochum.   Mehrfach hat ein Mann in den vergangenen Tagen in einem Möbelhaus in Duisburg eingekauft. Nie zahlte er. Nun war er erneut dort. Und die Polizei.

Ein 22-Jähriger aus Bochum ist jetzt in Duisburg in einem Möbelhaus von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Der Bochumer soll in den vergangenen Tagen mehrfach in dem Möbelgeschäft eingekauft haben. Nie aber habe er bezahlt.

Am Dienstagmittag gegen 12 Uhr sei er erneut in dem Geschäft an der Poststraße in der Duisburger Innenstadt gewesen. Doch Mitarbeiter erkannten ihn wieder - und erinnerten sich daran, dass der 22-Jährige stets mit EC-Karte per Lastschrift bezahlt habe. Doch das Geld habe sich nie vom Konto abbuchen lassen.

Die Mitarbeiter alarmierten die Polizei. Die stellte fest, dass der Bochumer keine verlässliche Meldeanschrift angeben konnte und nahm ihn vorläufig fest. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, wegen mehrfachen Warenkreditbetrugs.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik