Thyssenkrupp

Beeck: Arbeiten an Versorgungsleitung können laut werden

Rund um Duisburg-Beeck verlaufen viele Leitungen von Thyssenkrupp (hier das Werk in Bruckhausen). Eine davon muss saniert werden.

Rund um Duisburg-Beeck verlaufen viele Leitungen von Thyssenkrupp (hier das Werk in Bruckhausen). Eine davon muss saniert werden.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg-Beeck.  Thyssenkrupp arbeitet am Montag an einer Leitung in Beeck. Darüber und über eine Straßensperrung informiert das Unternehmen die Anwohner.

Thyssenkrupp nimmt am Montag eine Dampfleitung wieder in Betrieb und informiert über die möglichen Auswirkungen für Anwohner rund um den Lidl-Parkplatz in Beeck . Hintergrund der Maßnahme ist eine Versorgungsleitung in Ruhrort, die derzeit instandgesetzt wird. Dazu musste die von Hamborn dorthin verlaufende Dampfleitung vorübergehend abgeschaltet werden – und wird nun wieder zugeschaltet. Anwohner müssen an diesem Tag mit Lärmbeeinträchtigungen rechnen.

Betroffen ist der Bauabschnitt am Parkplatz des Lidl-Marktes an der Friedrich-Ebert-Straße in Beeck – parallel zum Polizeihundsportverein bis zur Überquerung der Bahngleise. Die Anwohner wurden im Vorfeld darüber informiert, dass es beim Zuschalten der Leitung am Montag in der Zeit von 6 Uhr bis 17 Uhr zu einer Geräuschentwicklung zum Beispiel in Form von lautem Zischen kommen kann. Eine Gefahr für die Anwohner bestehe nicht, teilt der Konzern mit.

Verbindungsweg zur Friedrich-Ebert-Straße ist gesperrt

Bis voraussichtlich 28. Juni wird außerdem der Fußweg, der parallel zur Bahntrasse führt, einschließlich der Verbindungstreppe sowie der Weg in Höhe der Zuführungsstraße zum Polizeihundsportverein gesperrt sein. Dieser Verbindungsweg zwischen der Friedrich-Ebert-Straße und der Stepelschen Straße kann während der Sperrung nicht durchgehend genutzt werden. Der Rundweg von der Stepelschen Straße aus steht weiterhin zur Verfügung. Um die Ruhe der Anwohner nachts und am Sonntag nicht zu stören, sei eine Bautätigkeit in der Zeit von 7 bis 20 Uhr vorgesehen, heißt es in der Mitteilung von Thyssenkrupp.

Die Rohrtrasse verbindet die Werksteile Beeckerwerth und Ruhrort miteinander. Auf diesem Weg gelangt Prozessgas aus der Stahlproduktion zum Kraftwerk Ruhrort, wo daraus Strom für die Produktionsanlagen hergestellt wird. Der schrittweise Austausch dieser etwa fünf Kilometer langen Leitung – von der Stepelschen Straße parallel zur Friedrich-Ebert-Straße – ist laut Unternehmen unumgänglich. In diesem Zuge wird auch die werksinterne Brücke über die Gleise der Deutschen Bahn saniert.

Thyssenkrupp: Rohrtrasse verbindet Werksteile Beeckerwerth und Ruhrort

Um die Unannehmlichkeiten für die unmittelbare Nachbarschaft so gering wie möglich zu halten, werden immer einzelne Rohrabschnitte instandgesetzt. Dabei sind die Arbeiten an den einzelnen Teilabschnitten jeweils für einige Wochen angesetzt. Die Sanierung des ersten Bauabschnittes im Ortsteil Beeck ist bereits im Frühjahr 2017 durchgeführt worden, die Sanierung eines weiteren Bauabschnitts in Ruhrort 2018.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Sollten Anwohner weitere Fragen haben, können sie sich an Thyssenkrupp wenden, per Email an rohrleitungsinstandsetzung.steel@thyssenkrupp.com oder telefonisch unter 0161 1986014 (Handynummer der Baustelle).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben