Altweiber

Duisburg: Möhnen greifen im Hamborner Rathaus nach der Macht

In Duisburg-Hamborn feiern die Jecken die Altweiber-Party im Ratskeller.

In Duisburg-Hamborn feiern die Jecken die Altweiber-Party im Ratskeller.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg-Obermarxloh.  Jecken feiern im Ratskeller in Hamborn eine Altweiber-Party. Das Ziel: Das Rathaus in Grund und Boden zu tanzen – und eine Reise nach Teneriffa.

Auch in Hamborn feiern die Jecken ausgelassen den Auftakt des Straßenkarnevals. Los geht es mit dem Einmarsch der Hamborner Stadtwache in den voll besetzten Ratskeller.

Entschlossen ringen die Möhnen Bezirksbürgermeister Marcus Jungbauer (CDU) den symbolischen Rathausschlüssel ab, um ihn der Obermöhne, Sabine Koch von der KG Rot-Weiss Hamborn-Marxloh, zu überreichen.

Jungbauer freut sich, zum ersten Mal hier stehen zu dürfen, und lobt die Altweiber-Feier als eine „wunderbare Sache“. Christian Grothuysen, Kommandant der Stadtwache, gibt nach der Schlüsselübergabe das Motto des Tages aus: „Heute wird das Rathaus in Grund und Boden getanzt.“

Altweiber-Party im Hamborner Ratskeller in Duisburg herrscht eine jecke Stimmung

Die gute Stimmung lockt nicht nur Hamborner an – unter die Feiernden mischen sich auch Karnevalisten aus anderen Stadtteilen und Städten. Die Hamborner Altweiber-Feier sei „eine gute Gelegenheit, dem Alltag zu entfliehen“, sagt eine Verkleidete, die extra aus Krefeld gekommen ist.

Zwischen den Auftritten der Hamborner Karnevalsvereine und der Katholischen Arbeitnehmerbewegung St. Barbara sorgt sorgt DJ Eiteneuer für eine ausgezeichnete und jecke Stimmung in den Mauern des Ratskellers.

Gabi Pletziger, Präsidentin der KG Schmidthorst und an diesem Tag Moderatorin des Bühnenprogramms, freut sich darüber, dass an Weiberfastnacht „die Frauen das Regime haben und einfach mal feiern können“.

Beendet wird Karneval dieses Jahr auf Teneriffa

Die Aufforderung der Obermöhne – „Mädels, feiert bis es nicht mehr geht“ – nehmen die Adressatinnen mit kräftigen „Hamborn Helau“-Rufen dankend entgegen, und auch die Männer stimmen mit ein.

Nachdem schon der erste Tag des Hamborner Straßenkarnevals ein voller Erfolg war, freuen sich die Karnevalisten auf die kommenden Tage.

Und für manche von ihnen endet der Karneval nicht wie gewöhnlich am Veilchendienstag – denn: am Aschermittwoch geht es mit 30 Vereinsaktiven nach Teneriffa, zum dortigen Karnevalsumzug.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben