Kirche in Duisburg

Gottesdienste trotz Corona: Hamborner Gemeinden vorsichtig

In der Friedenskirche in Duisburg-Hamborn soll erst im Juni wieder ein Gottesdienst stattfinden.

In der Friedenskirche in Duisburg-Hamborn soll erst im Juni wieder ein Gottesdienst stattfinden.

Foto: Kerstin Bögeholz / FUNKE FotoServices

Duisburg-Walsum/Hamborn.  Während im Duisburger Bezirk Walsum zu Christi-Himmelfahrt wieder ein Gottesdienst stattfindet, warten die Gemeinden in Hamborn noch ab.

Auch im Duisburger Norden planen die Kirchengemeinden die Wiederaufnahme ihrer Gottesdienste. Jetzt haben Gemeinden aus den Bezirken Walsum und Hamborn die Termine für die ersten Gottesdienste nach dem Corona-Lockdown bekanntgegeben.

Bei Kirchen ist es nicht anders als bei Geschäften oder Restaurants. Bevor sie wieder öffnen können, muss ein Hygienekonzept erarbeitet und im Kirchraum umgesetzt werden. Das beinhaltet das Bereitstellen von Desinfektionsmittel, die Einhaltung von Mindestabständen und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Der Evangelische Kirchenkreis Dinslaken etwa, zu dem die Gemeinden in Aldenrade und Vierlinden gehören, markiert in seinen Kirchen Plätze – nur diese Plätze dürfen besetzt werden. Gemeindegesang und Abendmahlsfeiern bleiben ausgesetzt. Auch auf Chöre und Bläsergruppen muss noch verzichtet werden.

In Walsum sind Gottesdienst mit 20 Teilnehmern geplant

Die Gemeinde in Aldenrade startet wieder am Donnerstag, 21. Mai, um 10.30 Uhr mit einem Open-Air-Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt, neben der Evangelischen Kirche Wehofen. In Vierlinden warten sie noch etwas länger; zu Christi Himmelfahrt gibt es zunächst nur eine Audio-Andacht im Internet (Youtube, Suchwort: „evangelisch.de“). Am Sonntag, 24. Mai, finden dann um 9.30 und 11 Uhr zwei Kurzgottesdienste im Martin Niemöller Haus statt. Teilnehmen können jeweils 20 Personen (darin enthalten: Pfarrer, Organist, zwei Küsterinnen und zwei Presbyter).

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Bei der Katholischen Pfarrei St. Johann in Hamborn hatte man ursprünglich das zurückliegende Wochenende (16. und 17. Mai) ins Auge gefasst, um wieder gemeinsam zu feiern. Auf Bitte der Stadt werden Gottesdienste nun allerdings frühestens an Pfingsten wieder in den Kirchen stattfinden. „Ich bitte alle Gemeindemitglieder diese Entscheidung mitzutragen und Verständnis aufzubringen“, wendet sich Abt Albert an die Gläubigen. Dass die Duisburger Pfarreien zum Teil unterschiedlichen Zeitplänen folgen, sei der Unterschiedlichkeit der Stadtgebiete geschuldet und keineswegs willkürlich, betont er.

Telefonische Anmeldung zum Gottesdienst erforderlich

Und auch in der Evangelischen Friedenskirche Hamborn soll erst am Sonntag, 7. Juni, um 9:30 wieder ein Gottesdienst stattfinden – mit maximal 24 Teilnehmern und nach Anmeldung unter 0203 558788. An den Sonntagen davor ist die Friedenskirche zwischen 9.30 Uhr und 11.30 Uhr geöffnet – bei leiser Orgelmusik sind Gläubige zum stillen Gebet und Anzünden einer Kerze eingeladen. Anwesend ist auch Pfarrerin Elke Banz und steht für Gespräche zur Verfügung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben