Bistum Essen

Obermeiderich: Kirche Herz Jesu schließt drei Monate später

Pfarrer Christian Becker und seine Gemeinde in Duisburg-Obermeiderich müssen sich bald aus der Kirche Herz Jesu verabschieden.

Pfarrer Christian Becker und seine Gemeinde in Duisburg-Obermeiderich müssen sich bald aus der Kirche Herz Jesu verabschieden.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg-Obermeiderich.  Die Kirche Herz Jesu in Meiderich schließt statt im Juni nun erst im September – für immer. Die Gläubigen sollen mehr Zeit zum Abschied haben.

In der katholischen Kirche Herz Jesu in Obermeiderich werden nun doch noch etwas länger Gottesdienste gefeiert, als ursprünglich geplant. Statt am 11. Juni ist die endgültige Kirchenschließung nun erst für den 27. September vorgesehen. Das gab das Bistum Essen am Freitag bekannt. Die Gemeindemitglieder hätten wegen der Corona-Pandemie nicht ausreichend Zeit gehabt, sich innerlich von ihrer Kirche zu verabschieden. Eigentlich sollten die Türen in der 1954 geweihten Kirche an der Brückelstraße schon an Fronleichnam mit einem festlichen Abschlussgottesdienst für immer geschlossen werden.

Obermeiderich am 11. Juni: Prozession um die Kirche Herz Jesu geplant

Statt eines Abschlussgottesdienstes findet nun am 11. Juni – wie auch in der Pfarrkirche St. Michael – im Anschluss an die Messe eine kleine Fronleichnamsprozession rund um die Kirche statt, zumindest, wenn das Wetter mitspielt.

Dass der Kirchenstandort Herz Jesu in Obermeiderich aufgegeben werden soll, dazu hatte sich die katholische Pfarrei St. Michael im Rahmen ihres sogenannten Pfarreientwicklungsprozesses bereits vor einiger Zeit aus wirtschaftlichen Gründen entschließen müssen. Schon lange stand fest: 2020 muss Herz Jesu aufgegeben werden.

„Durch die notwendige Aussetzung der Gottesdienste im Rahmen der Pandemie-Prävention hatten die Kirchenbesucher von Herz Jesu in den letzten Wochen überhaupt keine Möglichkeit, sich innerlich auf die Schließung ihres Gotteshauses einzustellen“, findet Pfarrer Christian Becker, „da wäre ein nahtloser Übergang zur endgültigen Schließung für viele emotional sicherlich sehr schwierig geworden.“ Denn, so Becker, für die regelmäßigen Gottesdienstbesucher sei Herz Jesu ein wichtiges Stück spiritueller Heimat gewesen. Diese nun aufzugeben und sich auf Neues einzustellen, das brauche Zeit. Die Gemeinde will ihren Abschlussgottesdienst nun am 27. September feiern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben