Straßenschäden

Politiker ärgert sich über Schlaglöcher in Untermeiderich

Den schlechten Zustand der Stahlstraße und Mühlenfelder Straße, die die Duisburger Stadtteile Laar und Meiderich verbinden, will Heinz Wiesner nicht hinnehmen.

Den schlechten Zustand der Stahlstraße und Mühlenfelder Straße, die die Duisburger Stadtteile Laar und Meiderich verbinden, will Heinz Wiesner nicht hinnehmen.

Foto: STEFAN AREND

Duisburg-Untermeiderich/Laar.  Der Duisburger Politiker Heinz Wiesner kritisiert die schlechte Hauptverbindungsstrecke zwischen Laar und Meiderich. Er fordert eine Sanierung.

Der Meidericher Lokalpolitiker Heinz Wiesner will sich nicht länger über den äußerst schlechten Zustand der Hauptverbindungsstrecke zwischen Untermeiderich und Laar ärgern. Daher fordert er jetzt von der Stadt Duisburg, dass die Stahlstraße und die Mühlenfelder Straße endlich saniert werden, sie verbinden die Stadtteile auf dem kürzesten Weg und werden daher viel befahren. „Die Strecke ist seit Jahrzehnten so schlecht“, kritisiert Wiesner, der sich als Stadtteilkümmerer versteht. Daher haut er bei Missständen gerne „immer wieder in die Kerbe“.

So ist auch die Mühlenfelder Straße sein langjähriges Sorgenkind. „Das ist wie ein Niemandsland hier“, ärgert er sich über große Schlaglöcher und weggebrochenes Kopfsteinpflaster. „Hier fährt man sich das Auto kaputt.“ Und von denen sind mittags beim Ortstermin viele unterwegs, Laarer die zum Einkaufen fahren oder Meidericher, die zur Rhein-Klinik in Laar wollen. Sie alle, weiß Wiesner, wollen die Umwege über Beeck oder Ruhrort nicht nehmen.

Zudem sei die Strecke für Fahrradfahrer und Fußgänger geradezu gefährlich, springt der Geschäftsmann Erdinç Çoban dem Sozialdemokraten Wiesner zur Seite. „Abgesplitterte Steine werden zu Geschossen“, sagt Çoban, der einen Handel für KfZ-Zubehör an der Mühlenfelder Straße betreibt und problemlos Steine so groß wie Tischtennisbälle findet, die von Pflastersteinen abgebrochen sind.

Seit Jahren sei diese wichtige Verbindungsstrecke, so Wiesner, immer nur notdürftig geflickt worden, wenn sich ein besonders großes Schlagloch auftat. Deshalb fordert er jetzt von der Stadt: „Die Straße muss dringend saniert werden. Und das schnell, denn sie ist nicht mehr verkehrssicher.“

Stadt Duisburg plant mittelfristig eine Grundsanierung

Der Stadt ist das Problem längst bekannt. „Wir planen, an Mühlenfelder Straße und Stahlstraße mittelfristig eine Grundsanierung durchzuführen“, teilt ein Sprecher mit. Dafür bemühe man sich zudem bereits um Landesfördermittel. Einen Bautermin gibt es demnach noch nicht, weil sich das Rathaus erst mit den Wirtschaftsbetrieben (WBD) abstimmen möchte, die vor einer Fahrbahnsanierung dort erst den Entwässerungskanal erneuern wollen. Die Verkehrssicherheit werde aber regelmäßig geprüft und größere Schäden, vor allem wenn sie eine Gefahr darstellen, durch die WBD kurzfristig ausgebessert.

Allerdings sind Busfahrgäste nicht mehr von der Buckelpiste betroffen. Früher fuhr auf dieser Strecke die Linie 906, doch das hat sich mit dem Fahrplanwechsel im Oktober 2019 geändert. „Laar und Meiderich werden seither durch die Linie 917 bedient“, erläutert ein Sprecher der Duisburger Verkehrsgesellschaft. Diese Busse fahren nicht über die Stahlstraße und Mühlenfelder Straße, sondern verbinden die beiden Stadtteile über Beeck.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben