Polizeieinsatz

Parkplatz-Streit in Duisburg endet mit zerstochenen Reifen

In der Nähe eines Supermarktes stritten sich eine Autofahrerin und der Fahrer eines VW-Polo um einen Parkplatz. Das Ergebnis: Zerstochene Reifen. (Symbolbild)

In der Nähe eines Supermarktes stritten sich eine Autofahrerin und der Fahrer eines VW-Polo um einen Parkplatz. Das Ergebnis: Zerstochene Reifen. (Symbolbild)

Foto: Gerd Wallhorn

Duisburg.  Die Polizei sucht einen Mann, der an der Alexstraße die Reifen eines VW-Polo zerstochen haben soll. Der Grund: Streit um einen Parkplatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An der Alexstraße in Duisburg-Neumühl ist am Samstag (9. Juni) ein Streit um einen Parkplatz eskaliert. Gegen 9.20 Uhr stritten sich in der Nähe eines Supermarktes eine Autofahrerin und der Fahrer eines weißen VW Polo um einen Parklücke, der Fahrer des VW Polo stellte schließlich sein Auto in dieser Parklücke ab. Als er nach etwa 15 Minuten zurückkehrte, waren die Reifen seines Wagens zerstochen und platt. Zeugen erzählten den alarmierten Polizisten, ein unbekannter Mann auf einem schwarzen Motorrad habe kurz zuvor angehalten, die Reifen zerstochen und sei anschließend wieder weggefahren.

Auffällige Tätowierungen am Arm

Die Duisburger Polizei sucht nun nach dem unbekannten Mann, der keinen Motorradhelm trug: Er ist vermutlich zwischen 30 und 40 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat eine sportlich kräftige Statur. Er trug einen Drei- bis Fünftagebart und hatte leicht kräuselige dunkle Haare, die beidseitig abrasiert waren. Auffällig sind seine Tätowierungen, die an einem Arm bis zum Handgelenk verlaufen. Das Motorrad soll einem Cruiser ähneln, hat eine laute, einseitig angebrachte Doppelrohrauspuffanlage, rote Blinkerleuchten und ein seitlich montiertes Kennzeichen.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 15 unter der Rufnummer 0203/280-0 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik