Illegales Autorennen

Polizei stoppt zwei BMW bei illegalem Autorennen in Duisburg

Die Polizei hat in Alt-Hamborn zwei BMW-Fahrer gestoppt.

Die Polizei hat in Alt-Hamborn zwei BMW-Fahrer gestoppt.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Duisburg.  Zwei junge Männer haben sich im Duisburger Stadtteil Alt-Hamborn ein illegales Autorennen geliefert. Die Polizei stoppte die BMW-Fahrer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei hat in Duisburg zwei BMW-Fahrer gestoppt, die sich im Stadtteil Alt-Hamborn ein Autorennen geliefert haben.

Die beiden Männer (23 und 27 Jahre) waren mit ihren PS-starken Autos in der Nacht von Freitag auf Samstag viel zu schnell unterwegs. Quietschende Reifen hatten eine Streifenwagenbesatzung um 0.15 Uhr auf die beiden schwarzen BMW 5er aufmerksam gemacht, die nebeneinander über die Duisburger Straße rasten. Kurze Zeit später konnten die Einsatzkräfte das Rennen stoppen und die Fahrer stellen.

Autorennen in Duisburg: Polizei stellt Autos sicher

Im Gespräch mit den Beamten zeigten die jungen Männer sich laut Polizei nur „bedingt einsichtig“. Sie gaben an mit ihren Autos (230 und 280 PS) nur kurz beschleunigt zu haben. Die Polizisten zogen das Auto, den Wagenschlüssel und Führerschein des 23-Jährigen ein. Bei der Überprüfung des 27-Jährigen fiel auf, dass sein Führerschein vom Straßenverkehrsamt zur Sicherstellung ausgeschrieben ist. Das Auto seiner 24 Jahre alten Schwester hätte er somit eigentlich gar nicht fahren dürfen.

Neben einer Anzeige wegen der Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen droht ihm nun auch Ärger wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (mas)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben