Nahverkehr

Schwerpunktaktion: 180 Schwarzfahrer ertappt, eine Festnahme

Zahlreiche Kontrolleure der DVG haben zusammen mit der Polizei am Dienstag Fahrgäste kontrolliert. (Archivbild) Foto: Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services

Foto: Stephan Eickershoff

Zahlreiche Kontrolleure der DVG haben zusammen mit der Polizei am Dienstag Fahrgäste kontrolliert. (Archivbild) Foto: Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.  Die Polizei und die Duisburger Verkehrsbetriebe haben an einer Haltestelle über 4000 Fahrgäste überprüft und dabei 180 Schwarzfahrer erwischt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einer Schwerpunktkontrolle hat die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) zusammen mit der Polizei 180 Schwarzfahrer erwischt.

Die Ticketprüfer haben am Dienstag an der Haltestelle „Auf dem Damm“ in Duisburg-Meiderich insgesamt 4.422 Fahrgäste überprüft. Beanstandet wurden 4,07%.

Außerdem wurden bei 42 Fahrgästen die Personalien überprüft und eine Person am Ende vorläufig festgenommen. Auf der Wache wurden dann auch von dieser Person die Personalien festgestellt und die Person wieder freigelassen, erklärt eine Polizeisprecherin.

Die DVG weist darauf hin, dass Schwarzfahren kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat ist. Wer mehrfach erwischt wird, wird angezeigt, auch wenn er das "erhöhte Beförderungsentgelt" in Höhe von 60 Euro bezahlt hat. Als Wiederholungstäter gelten diejenigen, die zweimal ohne gültiges Ticket in Bussen und Bahnen angetroffen wurden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik