„Localee Duisburg“

Smartphone-App führt in Duisburg zu Kultur und Konsum

Jennifer Vasen , Mitarbeiterin von Duisburg-Kontor, präsentiert die neue App „Localee“.

Foto: Stephan Eickershoff

Jennifer Vasen , Mitarbeiterin von Duisburg-Kontor, präsentiert die neue App „Localee“. Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   „Localee“ ist ab sofort aufs Smartphone zu laden und weist den Weg zu Geschäften, Museen, Ausflugszielen. Es gibt auch Veranstaltungstipps.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Neu einkleiden? Pizza essen? Ins Museum gehen? Ab sofort liefert das Smartphone Adressen und Informationen, übernimmt dazu auch noch die Navigation und liefert eventuell zudem einen Coupon für ein besonderes Schnäppchen. Möglich macht all das eine neue Smartphone-App, die am Mittwoch vom Duisburg-Kontor vorgestellt wurde: „Localee“, kostenlos herunterzuladen ab sofort.

Sehenswürdigkeiten, Einzelhandel (zunächst noch mit Schwerpunkt Innenstadt), Gastronomie, Hotellerie, Kulturinstitute und aktuelle Veranstaltungen sind in der App durch kurzes Antippen des Handy-Bildschirmes zu finden, dazu Anschriften, kurze Informationstexte, Öffnungszeiten und Links ins Internet, zudem die Möglichkeit, sich den Weg per Auto, Fahrrad oder auch zu Fuß weisen zu lassen. Fertig sei die App noch nicht, erklärte Peter Joppa, Geschäftsführer von Duisburg-Kontor, bei ihrer Vorstellung. Zum einen gebe es sicher noch einige Macken im neuen Produkt, zum anderen sei es auf ständige Aktualisierungen und weitere künftige Komplettierungen angelegt.

Entwicklung der App war eine Herausforderung

Das Konzept für die App wurde gemeinsam mit Industrie- und Handelskammer, Einzelhandelsverband und City-Management entwickelt. Für die Umsetzung sorgte dann die Firma Locoslab, eine Ausgründung der Universität Duisburg-Essen. Deren Geschäftsführer, Prof. Pedro Marrón, bezeichnete die Entwicklung der App mit dem gewünschten breiten Funktionsumfang als „Herausforderung“: „Einige der Funktionen von Localee Duisburg sind in dieser Form völlig neu. Wir sind gespannt darauf, wie sie von den Nutzern angenommen werden.“

Zum Entwicklungsteam gehörte auch City-Managerin Dagmar Bungardt: „Wir sehen in der App einen zusätzlichen Service für die Mitglieder des City-Managements. Da war es für uns klar, dass wir uns bei der Realisierung mit einbringen würden.“ Lars Hoffmann, Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes, ergänzt: „ Als wir das Potenzial erkannt haben, haben wir die Chance sofort ergriffen. Wir sehen große Vorteile für die Kundschaft des Handels und möchten das Projekt nun auch weiterhin mit Leben füllen.“

App-Eintrag für Einzelhändler kostenlos

Der Eintrag in der App ist beispielsweise für Einzelhändler kostenlos. Bezahlt werden muss nur, wenn etwa zusätzlich Rabattaktionen angekündigt werden sollen. „Die Beiträge sind aber marktkonform und völlig in Ordnung“, weiß Hoffmann, der für sein Geschäft „City Electronicer“ in der Altstadt bereits per Smartphone Werbung macht.

Rund 200 Händler sind über die App schon zum Startzeitpunkt zu finden. „Der Rest kommt, wenn die App läuft“, so Bungardt. Zu über 40 touristischen Zielen gibt’s bisher Informationen. Das ist erst der Startschuss“, sagte Kai Homann, Tourismus-Experte beim Duisburg Kontor. Die App ist ab sofort für Android und iOS erhältlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik