Unwetter

Sturmwarnung: Duisburger Wochenmärkte am Mittwoch abgesagt

Der Wochenmarkt in Hochemmerich ist einer von elf Duisburger Wochenmärkten, die infolge einer Unwetterwarnung für Mittwoch, den 3. Januar, abgesagt werden müssen (Archivbild).

Der Wochenmarkt in Hochemmerich ist einer von elf Duisburger Wochenmärkten, die infolge einer Unwetterwarnung für Mittwoch, den 3. Januar, abgesagt werden müssen (Archivbild).

Foto: Lars Fröhlich

DUisburg.   Deutscher Wetterdienst gibt für Mittwoch eine Unwetterwarnung heraus. Sturmböen bis 120 Stundenkilometer möglich. Elf Wochenmärkte betroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufgrund einer Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes, welche für die Nacht und den Vormittag schwere Sturmböen von bis zu 120 km/h voraussagt, werden die Duisburger Wochenmärkte am Mittwoch, 3. Januar, ausfallen.

„Ab Mitternacht nimmt der Wind deutlich zu“, hieß es gestern beim Wetterdienst. Zu rechnen sei mit „schweren Sturmböen“, „orkanartigen Böen“ und gebietsweise auch mit „Orkanböen“. Ab Mittag soll die Unwettergefahr abnehmen, „wenngleich sich weiterhin Schauer und Gewitter mit teils schweren Sturmböen bis 100 km/h bilden können“.

Marktbeschicker und Duisburg-Kontor bitten für die Marktabsage um Verständnis, aber die Sicherheit der Besucher und Händler stehe hierbei im Vordergrund.

Folgende Märkte sind hiervon betroffen:

  • Vierlinden (Franz-Lenze-Platz)
  • Marxloh (August-Bebel-Platz)
  • Neumühl (Hohenzollernplatz)
  • Beeckerwerth (Schwalbenplatz)
  • Mittelmeiderich (Bahnhofsvorplatz/ Von-der-Mark-Straße)
  • Ruhrort (Neumarkt)
  • Hochheide (Bürgermeister-Bongartz-Platz)
  • Hochemmerich (Atroper Straße/Duisburger Straße)
  • Hochfeld (Saarbrücker Straße/Fröbelstraße)
  • Wedau (Wedauer Markt)
  • Wanheim (Am Tollberg/Molbergstraße)
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik