Vorhang auf!

Theater: Spielbetrieb vom 12. bis 28. Juni – drei Premieren

Das Theater Duisburg nimmt unter Sicherheitsvorkehrungen den Spielbetrieb im Großen Haus wieder auf.

Das Theater Duisburg nimmt unter Sicherheitsvorkehrungen den Spielbetrieb im Großen Haus wieder auf.

Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Im Theater Duisburg kommt es zu Beginn der Wiederaufnahme des Spielbetriebs zu drei Premieren im Großen Haus. Saalplan sieht freie Plätze vor.

Nach der coronabedingten Zwangspause im Theater hält das Schauspiel ab Freitag, 12. Juni, wieder Einzug ins Große Haus am Opernplatz. Bis zum Spielzeitende am 28. Juni warten auf das Publikum drei Premieren, die ursprünglich für einen früheren Zeitpunkt der Saison geplant waren.

„In unserem neuen Programm befinden sich ausschließlich Stücke, die relativ problemlos mit der Auflage eines Sicherheitsabstands zwischen den Darstellern umgehen können“, sagt Schauspielintendant Michael Steindl mit Blick auf die verschärften Sicherheitsbedingungen für das Personal.

„Antigone“, „Klasse Glück“ und „Bunny“: Drei Premieren in Duisburg

Gleich zu Beginn der Wiederaufnahme des Spielbetriebs wird mit „Antigone“ am 12. Juni die Premiere einer Eigenproduktion im Großen Haus gefeiert. In der Inszenierung von Kathrin Sievers spielt Tatort-Darsteller Roland Riebeling den Kreon. Für die Rolle der Antigone kehrt Julia Zupanc nach Duisburg zurück.

Am Dienstag, 16. Juni, folgt die Premiere von „Klasse Glück“, eine Koproduktion mit dem Theater Strahl Berlin. Das Stück ist die zweite Fortsetzung der Erfolgsproduktion „Klasse Klasse“, die die Abenteuer einer Schulklasse mit Maskentheater und den Klangkünsten von Beatbox-Vizeweltmeister Mando erzählt. Als dritte Premiere kommt schließlich am Sonntag, 21. Juni, das Monologstück „Bunny“ von „Harry Potter“-Autor Jack Thorne im Opernfoyer zur Aufführung.

Saalplan umfasst in Zeiten von Corona lediglich 100 Plätze

Ergänzt wird das neue Schauspiel-Programm im Großen Haus durch die Figurentheater-Produktion „Michael Kohlhaas“ von Bühne Cipolla, durch die musikalischen Zwei-Personen-Produktionen „Being Freddy Mercury“, „Hans Albers – Sein Leben, seine Lieder“ und das Monologstück „Event“, die üblicherweise im Foyer III beziehungsweise auf der Bühne zu erleben sind.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestelle n.]

Der für die Zeit der Corona-Krise neu erstellte Saalplan für das Große Haus umfasst lediglich 100 Plätze (Opernfoyer: 20 Plätze) und soll einen großen Sicherheitsabstand zwischen den einzelnen Besuchern garantieren. Familien und häusliche Lebensgemeinschaften können zwei Plätze direkt nebeneinander reservieren. Karten für den Ersatzspielplan gibt es ab 15 Euro, für das Monologstück „Bunny“ ab 13 Euro.

Theater Duisburg: Eintrittskarten gibt es online oder telefonisch

• Die Tickets können entweder telefonisch bei der Theaterkasse oder im Internet über www.theater-duisburg.de reserviert werden.

• Der Vorverkauf startet am Freitag, 5. Juni.

• Die Theaterkasse bleibt für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen, für spontane Besucher hat die Abendkasse geöffnet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben