Ermittlungen

Tod einer 14-Jährigen: Staatsanwalt will schnell anklagen

Im Keller dieses Gebäudes in Duisburg Hochfeld wurde die Leiche des Mädchens gefunden. Nach ersten Erkenntnissen wurde sie von ihrem gleichaltrigen Freund umgebracht.

Im Keller dieses Gebäudes in Duisburg Hochfeld wurde die Leiche des Mädchens gefunden. Nach ersten Erkenntnissen wurde sie von ihrem gleichaltrigen Freund umgebracht.

Foto: David Young / dpa

Duisburg.  Ein 14-Jähriger soll seine Freundin in Duisburg umgebracht haben. Die Staatsanwaltschaft Duisburg will gegen ihn schnell Anklage erheben.

Gegen den 14-Jährigen, der am vergangenen Wochenende seine gleichaltrige Freundin umgebracht haben soll, will die Staatsanwaltschaft Duisburg noch in diesem Jahr Anklage erheben.

Das Verfahren solle – wie bei Jugendstrafsachen üblich – „so schnell wie möglich“ in Gang gebracht werden, sagt der zuständige Staatsanwalt Martin Mende. Die Spurensicherung habe keine neuen Erkenntnisse gebracht. Die Tatort-Maßnahmen seien beendet, die Beschlagnahmung aufgehoben.

Tatverdächtiger ist in einer Haftanstalt für Jugendliche

Der Junge sei in einer speziell für Jugendliche ausgestatteten Untersuchungshaftanstalt. Weitere Details nannte er mit Blick auf den Persönlichkeitsschutz, der bei Minderjährigen besonders stark greift, nicht.

Der Junge und das Mädchen wurden am Freitag vor einer Woche zunächst als vermisst gemeldet. Der 14-Jährige wurde später in Düsseldorf entdeckt. Nach Hinweisen von ihm und der Familie des Mädchens entdeckten Einsatzkräfte der Polizei den Leichnam der 14-Jährigen im Keller eines Abbruchhauses in Duisburg-Hochfeld.

Nach ersten Ermittlungen starb das Mädchen durch stumpfe Gewalteinwirkung auf den Kopf. Der Leichnam wurde nach der Tat vom Erdgeschoss in den Keller gebracht und mit Schutt bedeckt. Der Tatverdächtige ist nach Angaben von Mende weitgehend geständig.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben