Duisburg-Hochemmerich. Auf dem Schulweg ist ein Mädchen in Duisburg-Hochemmerich von einem Auto angefahren worden. Die Fahrerin flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine 11-jährige Radfahrerin ist am Mittwochmorgen, 20. September, um 7.40 Uhr im Kreuzungsbereich Friedrich-Ebert-Straße/Schwarzenberger Straße von einem Auto erfasst worden. Das teilt die Polizei in einer Meldung an die Redaktion mit. Die unbekannte Fahrerin flüchtete, ohne dem Kind zu helfen, ihre Personalien anzugeben oder die Polizei zu rufen, heißt es. Die Behörde sucht jetzt Zeugen – insbesondere eine Frau, die den Unfall beobachtet und dem Mädchen geholfen hatte.

Die 11-Jährige habe den Beamten berichtet, dass sie mit ihrem Rad auf dem Weg zur Schule war. Als sie die Schwarzenberger Straße überqueren wollte, habe ihr das nach rechts abbiegende Auto die Vorfahrt genommen und touchiert. Daraufhin sei das Mädchen gestürzt und habe sich verletzt. Eine Fußgängerin half ihr und wartete, bis die Mutter der 11-Jährigen am Unfallort war, danach ging sie weiter, so die Polizei.

Polizei in Duisburg sucht Zeugen des Unfalls

Nachdem das Kind zur Untersuchung in einem Krankenhaus gewesen ist, habe die Mutter gemeinsam mit ihrer Tochter in einer Wache Anzeige erstattet. Das Kind beschrieb das Auto als klein und dunkel, schreibt die Polizei in der Mitteilung. Das Mädchen habe sich jedoch nicht erinnern können, wie die flüchtige Fahrerin aussah. Die Polizei Duisburg fragt daher: Wer kann weitere Angaben zu dem Auto oder der Frau machen? Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 21 unter der Rufnummer 0203/2800 entgegen.