Bühnenprogramm

Heiter bis chaotisch wird es der Glückauf-Halle in Homberg

Susanne Rader und Heleen Joor sind in dem Stück „Spatz und Engel“ in der Glückauf-Halle in Homberg zu erleben.  

Susanne Rader und Heleen Joor sind in dem Stück „Spatz und Engel“ in der Glückauf-Halle in Homberg zu erleben.  

Foto: Helmut Seuffert

Homberg.  Freche Komödien, unterhaltsame Shows und spannendes Schauspiel stehen auf dem neuen Saison-Programm in der Glückauf-Halle in Homberg-Hochheide

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Freche Komödien, unterhaltsame Shows und spannendes Schauspiel stehen laut Veranstalter, auf dem neuen Theaterprogramm in der Glückauf-Halle in Homberg-Hochheide. Die Theaterreihe „Bühne aktuell“ bietet in der kommenden Saison sechs Veranstaltungen – zum Teil mit prominenten Gesichtern – an, die vom chaotischen Bühnenspektakel über einen Thriller bis hin zu einer Flüchtlings-Komödie reichen. Ab sofort sind Karten für die Stücke erhältlich (siehe Kasten) – auch im Abo-Paket als sechs Theaterabende. Auf dem neuen Programm stehen folgende Bühnenwerke in der Glückauf-Halle:

Chaos auf Schloss Haversham

Los geht es mit dem neuen Programm am 22. September mit dem turbulenten Bühnenspektakel „Chaos auf Schloss Haversham- The play that goes wrong!”.

Zum Stück: Einfach alles scheint sich gegen die Aufführung von „Mord auf Schloss Haversham“ verschworen zu haben. Requisiten verschwinden, die Technik versagt und das Bühnenbild kracht nach und nach in sich zusammen. Der im Stück (eigentlich) erzählte Krimistoff um einen Mord bildet das Hintergrundszenario für ein Geflecht aus Pannen, Verwirrung und verzweifelten Rettungsversuchen der Mitspieler, die sich nach dem ,The Show must go on‘-Prinzip durch ihre Premiere hangeln. Zu erleben ist das blanke Chaos, das den Zuschauern viel Spaß bereiten soll.

Funny Money

Mit der Komödie „Funny Money“ folgt am 8. November ein äußerst vergnüglicher Abend mit Saskia Valencia und Peter Nottmeier.

Darum geht’s: In der Komödie spielt Nottmeier den Buchhalter Liebig, der eines Tages seinen Aktenkoffer mit dem eines Fremden verwechselt und sich auf einmal im Besitz von 1,5 Millionen Euro befindet – und das an seinem Geburtstag. Liebig kann der Versuchung nicht widerstehen und drängt seine Frau, mit ihm die Flucht in den sonnigen Süden anzutreten. Doch schon bald taucht die Polizei bei Liebig auf. Und dann tauchen auch plötzlich vor seiner Tür die Geburtstagsgäste auf, die Liebigs Situation eines nur vermeintlichen Glückspilzes auch nicht wirklich einfacher machen.

Wunschkinder

Bei dem Schauspiel „Wunschkinder“ dürfen sich die Zuschauer am 5. Dezember dann auf ein Wiedersehen mit Martin Lindow und Claudia Wenzel freuen, die sich in dem neuen Stück des Autorenduos Hübner/Nemitz („Frau Müller muss weg“) um ihre heranwachsenden Kinder sorgen.

Zum Inhalt: Sohn Marc hat sein Abi bestanden und hängt nun plan- und antriebslos herum. Seine Eltern sind ratlos. Doch dann lernt er Selma kennen, die ihn mit ihrer Zielstrebigkeit wieder motivieren kann. Als Selma jedoch schwanger wird, gerät das Leben von Kindern und Eltern vollends aus der Bahn…

Heilig Abend

Weiter geht es auf der Bühne der Glückauf-Halle dann am 16. Januar 2020 mit den beiden Schauspielerinnen Wanja Mues und Jacqueline Macaulay, die sich in dem spannenden Verhör-Thriller „Heilig Abend“ von Daniel Kehlmann ein Duell liefern.

Zum Inhalt: Es ist der 24. Dezember, halb elf Uhr abends. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt: Nur genau 90 Minuten hat der Verhörspezialist Thomas Zeit, um von einer Frau namens Judith zu erfahren, ob sie tatsächlich um Mitternacht einen terroristischen Anschlag verüben will. Thomas gibt sein Bestes, um Judith aus der Reserve zu locken. Doch da hat er mit ihr kein leichtes Spiel. Und die Zeit läuft…

Spatz und Engel

Ein besonderer Leckerbissen, so die Veranstalter, erwarte die Zuschauer zwei Monate später im Frühling mit dem Musik-Stück „Spatz und Engel“ am 12. März.

Zum Stück: Es geht um die Geschichte der tiefen Freundschaft zwischen Marlene Dietrich und Edith Piaf. Umrahmt von weltbekannten Chansons wie „La vie en rose“, „Lili Marleen“ oder „Non, je ne regrette rien“ wird den beiden großen Diven Respekt gezollt.

Willkommen bei den Hartmanns

Zum Abschluss des neuen Saison-Programms in der Glückauf-Halle gibt es am 16. April 2020 dann noch einmal etwas für die Lachmuskeln der Zuschauer zu erleben: Die Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“, die mehr als 3,5 Millionen Besucher in die Kinos lockte, ist in Homberg zu erleben.

In dem Stück geht es um die gut situierte Familie Hartmann, die den afrikanischen Flüchtling Diallo in ihrer Villa aufnimmt. Abgesehen von ein paar Mentalitätsunterschieden könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden. Doch innerfamiliäre Spannungen, die Einmischung durchgeknallter Alt-68er und ein verrückter Fremdenhasser verwandeln das schmucke Zuhause schnell in ein Narrenhaus…

>>> Karten für die Stücke

Abonnements für das kommende Saison-Programm in der Glückauf-Halle, Dr.-Kolb-Straße 2, in Duisburg-Homberg können ab sofort beim Amt für bezirkliche Angelegenheiten in der Bezirksverwaltung Homberg/Ruhrort/Baerl am Bismarckplatz 1 oder telefonisch bestellt werden unter: 0203/283 88 32

Weitere Infos zum Programm gibt es auch im Internet unter: www.duisburglive.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben