Einsatz

Kripo ermittelt wegen Massenschlägerei in Hochheide

Die Kripo ermittelt wegen einer Schlägerei unter Jugendlichen in Duisburg-Hochheide. Ein 13-Jähriger hatte abends auf der Wache berichtet, dass er bei der Prügelei verletzt wurde.

Die Kripo ermittelt wegen einer Schlägerei unter Jugendlichen in Duisburg-Hochheide. Ein 13-Jähriger hatte abends auf der Wache berichtet, dass er bei der Prügelei verletzt wurde.

Foto: Ralf Engel / IKZ

Duisburg-Homberg.  Zeugen alarmierten die Polizei. Als die auftauchte, war von der Schlägerei nichts mehr zu sehen. Abends sagte ein 13-Jähriger auf der Wache aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Massenprügelei am helllichten Tag, an der rund 20 Jugendliche beteiligt gewesen sein sollen, beschäftigte die Polizei am Mittwoch, 18. September, in Duisburg-Hochheide.

Gegen 12.45 Uhr hatten mehrere Zeugen Alarm geschlagen, weil die Situation im Bereich eines Supermarktes an der Moerser Straße/Steigerstraße offenbar zu eskalieren drohte.

Junger Mann kam mit seiner Mutter auf die Wache

Die Polizei rückte daraufhin mit einem Großaufgebot aus, konnte vor Ort aber keine Auseinandersetzung mehr feststellen. Sie traf nur zwei Gruppen Jugendliche an, die angeblich an keiner Schlägerei beteiligt waren.

Abends erschien dann ein 13-Jähriger mit seiner Mutter auf der Wache und berichtete, dass er mittags in eine Prügelei geraten und verletzt worden sei. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft nun einen Zusammenhang mit den kontrollierten Jugendlichen.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden: 0203 280-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben