Gastronomie

Leckere Schnitzeljagd überquert erstmals Duisburger Rhein

Pilita Beltran und Sibille Weyand (stehend) vom Steinschenhof in Duisburg-Baerl plaudern vergnügt bei einem Kaffee mit Teilnehmern der kulinarischen Schnitzeljagd.

Pilita Beltran und Sibille Weyand (stehend) vom Steinschenhof in Duisburg-Baerl plaudern vergnügt bei einem Kaffee mit Teilnehmern der kulinarischen Schnitzeljagd.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Duisburg-Baerl/Homberg/Ruhrort.  Die kulinarische Schnitzeljagd führte Leckerschmecker erstmals von Ruhrort ins linksrheinische Duisburg. 200 Teilnehmer radelten zu Restaurants.

Der Blick schweift entlang der sattgrünen Uferwiesen, in der Hand ruht ein kühles Getränk und in den romantischen Gassen duftet es nach frischzubereiteten Leckereien. Klingt wie ein Urlaubstag im begrünten Irland oder in Venedigs Gassen? Fast. Hier ist Duisburg gemeint. Dass man sich im Westen wunderbar erholen und dabei kulinarisch genießen kann, war am Samstag zu erleben. Die Düsseldorfer Wiedeking Events GmbH lud zur kulinarischen Schnitzeljagd ein.

Nachdem die Schnitzeljagd vier Jahre lang in Düsseldorf stattfand, eroberte sie 2019 weitere Rhein-Ruhr-Metropolen. Erstmalig war nun der Duisburger Westen dabei. Das Konzept ist simpel: Die Teilnehmer gehen auf kulinarische Entdeckungstour. Sieben Stunden lang öffnen ausgewählte Restaurants, Cafés und Feinkostläden. In jedem Laden wird eine kostenlose Köstlichkeit samt vegetarischer Alternative gereicht.

Gastronomen während der Corona-Zeit unterstützen

Damit auch während Corona alles sicher ablief, war die Teilnehmerzahl auf 300 Personen begrenzt. „Jetzt ist es wichtiger denn je, die Gastronomen nach der schweren Lockdown-Zeit zu unterstützen“, betonte Peter Wiedeking, Gründer der „Kulinarischen Schnitzeljagd“. Trotz aller Virus-Umstände, die etwa das Maskentragen bis zum Sitzplatz erforderten, machten in Duisburg 200 Teilnehmer mit.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Zwölf Gastronomiebetriebe aus Baerl, Homberg und Ruhrort beteiligten sich. Einer der Genussorte war der erstmalig 1357 erwähnte Steinschenhof an der Steinschenstraße in Baerl. Am Hof werden Kartoffeln, Kürbisse, rote Beete und weiteres Gemüse angebaut und im 100 Quadratmeter großen Hofladen verkauft. Hier begrüßte Inhaberin Sibille Weyand die Gäste, die größtenteils mit dem Fahrrad ankamen. Probieren war angesagt. Frischzubereitetes Schwarzbrot, Kürbissuppe und ein Kürbis- und Zwetschgen-Datteln-Chatney gehörten zum Genussrepertoire.

Duisburg hat „tolle Restaurants mit netten Inhabern“ zu bieten

Auf der Hofterrasse machten Jörg Splettstößer und Tochter Julia eine Rast. Die 28-Jährige nahm bereits an Schnitzeljagden in Düsseldorf teil: „Entlang der 22 Kilometer Schnitzeljagd-Strecke sieht man, welche tollen Restaurants mit netten Inhabern Duisburg zu bieten hat.“ Sie zückte jetzt ihr Handy, knipste ein Foto und nahm an der Instagram-Challenge der Schnitzeljagd unter dem Hashtag #Entdeckertour teil.

Das Vater-Tochter-Gespann schwärmte auch vom Guinness-Brot im Homberger „Dexter Island“. Der industriecharmante Pub an der Augustastraße wird seit zwölf Jahren vom Ehepaar Detlef und Ulrike Pless betrieben: „Die Corona-Pause haben wir genutzt. um unseren Innenhof auszubauen, aber das Virus trifft uns Gastronomen, indem etwa das lokale Stadtfest ausfällt.“

Umso freudiger erwarteten sie die Schnitzeljäger. Zahlreiche Neugäste kamen und probierten Whiskey-Likör, Erdbeercocktail und Co. Ein Highlight: In ganz Duisburg gibt es keine andere Kneipe, die Guinness-Bier vom Fass ausschenkt. Das Geheimrezept? Gute Verschlüsse, viel Druck und ein gutes Händchen. Das Rezept fürs saftige Guinness-Brot, dargereicht mit Oliven und cremigem Topping, verraten die Wirtsleute aber nicht, denn die Devise lautet: das Lokal ausprobieren und genießen.

>> KULINARISCHE SCHNITZELJAGD DURCH DUISBURGS CITY UND DEN SÜDEN

  • Die kulinarische Schnitzeljagd geht im Herbst mit einer neuen Ausgabe weiter: Am Samstag, 26. September, gastiert sie in der Innenstadt und außerdem im Duisburger Süden.
  • Die Eintrittskarten gibt es ab sofort online im Vorverkauf bis zwei Wochen vor dem Event für 30 Euro pro Person und bis Montag vor der Tour für 35 Euro.
  • Weitere Informationen zu der Gastro-Veranstaltung und Ticketverkauf gibt es auf www.kulinarische-schnitzeljagd.de.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben