Open-Air-Partys

Luft und Liebe: Tausende Raver feierten in Rheinhausen

Lasst Herzen sprechen: Zwei Festivalbesucherinnen. Love, Peace und Happiness lautete das Motto am Wochenende auf dem Rheinhauser Logport-Gelände.  Foto : Arnulf Stoffel / Funke Foto Services

Lasst Herzen sprechen: Zwei Festivalbesucherinnen. Love, Peace und Happiness lautete das Motto am Wochenende auf dem Rheinhauser Logport-Gelände. Foto : Arnulf Stoffel / Funke Foto Services

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Duisburg-Rheinhausen war über Pfingsten Treffpunkt für Fans elektronischer Musik. Unter den 70 DJs waren Szenestars wie Alle Farben und Moguai

Duisburg-Rheinhausen. Schon von weitem waren die wummernden Bässe im am Wochenende sonst eher ruhigen Logport-Gelände zu hören. Das Festival der elektronischen Musik „Luft und Liebe“ lud am Samstag und Sonntag in den Villenpark Rheinperle zum Tanzen unter freiem Himmel. Auf insgesamt fünf Bühnen legten an den zwei Tagen, die jeweils zwölf Stunden ab 13 Uhr dauerten, über 70 DJs auf. Mit dabei waren Größen, die auch außerhalb der Szene große Bekanntheit genießen, darunter: Mousse T., Dune, DJ Quicksilver, Moguai und Alle Farben.

Windböen wirbelten die Dekoration kräftig durcheinander

Mehrere 1000 Gäste kamen zu dem Festival. Viele von ihnen waren flippig und ausgefallen gekleidet. Grelle Farben waren genauso beliebt wie Blumenkränze im Haar und zum Teil sogar bunte Kostüme.

Gemeinsam war fast allen das sommerliche Outfit. Denn am Sonntag spielte das Wetter mit. Es war zwar ein wenig bedeckt, aber trotzdem sommerlich warm. „Der Samstag war dagegen schon sehr anstrengend“, sagt Organisator Dirk Hallecker von der Villa Rheinperle.

Bereits am Freitagabend hätten die Windböen die Dekoration kräftig durcheinander gewirbelt. Am Samstagnachmittag gab es dann noch zwei Schauer. „Aber nach hinten raus war es dann selbst gestern gut“, zeigte sich Hallecker am Sonntagabend zufrieden. Beide Tage seien ausverkauft gewesen. Die Gäste kämen teilweise von weit her, auch aus dem benachbarte Ausland.

Fotosessions im bunte Hippie-Holzbus waren beliebt

So wie Hendrijke aus den Niederlanden. Die 26-Jährige ist zum ersten Mal mit Freunden auf dem Festival. „Sie haben mir immer erzählt, wie toll es ist und dieses Jahr hat es endlich geklappt.“ Es konnte rund um die renovierten Direktoren-Villen allerdings nicht nur getanzt werden. Es gab einen aufgeschütteten Sandstrand mit Sitzecken und Strandkörben, Feuerspucker und andere Artisten - wer wollte, konnte in einer Holzbusattrappe im Hippie-Stil Fotos machen. Ein bisschen Anlehnung an den Hippie-Lebensgedanken gab es ganz bewusst, verrät Dirk Hallecker. „Das Motto lautet: Love, Peace and Happiness.“

Festivalbeginn war vor 11 Jahren auf der Moerser Halde Rheinpreußen

Für ihn und sein Team sei das „Luft und Liebe-Festival“ das Leidenschaft und Herzblut-Projekt. Vor elf Jahren wurde es noch auf der Moerser Halde Rheinpreußen aus der Taufe gehoben. Es zog später in den Villenpark um und erfreut sich seitdem immer größerer Beliebtheit. Seit 2012 gibt es Partys und Veranstaltungen in und um die Bliersheimer Villen. Inzwischen gehören fünf der Villen zum Unternehmen Rheinperle.

„Wir versuchen uns hier stetig weiter zu entwickeln“, so Hallecker. Dafür werden auch immer wieder neue Partys nach Duisburg geholt. Am 7. Juli soll die Party „Elrow“, die bisher in der Kiesgrube in Neuss gefeiert wurde, in Rheinhausen steigen. Dort sollen sich wieder bekannte Elektro-DJ die Klinge in die Hand geben. Nicht umsonst schreibt das Rheinperle-Team „Wir packen Duisburg wieder auf die Landkarte.“ Auch eine zweite „Luft und Liebe“-Feier wird es in diesem Jahr noch geben. Volume 2 soll am 31. August steige

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben