Gesellschaft

Malteser eröffnen in Duisburg-Homberg eine WG für Senioren

Wohnen an den Eichen: Katharina Ingelmann, Heinz-Wilhelm Bungart, Johanna Samulowitz und Marianne Wagner (v.l.) im Garten der Wohngemeinschaft an der Viktoriastraße in Duisburg-Homberg. Foto:

Wohnen an den Eichen: Katharina Ingelmann, Heinz-Wilhelm Bungart, Johanna Samulowitz und Marianne Wagner (v.l.) im Garten der Wohngemeinschaft an der Viktoriastraße in Duisburg-Homberg. Foto:

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Duisburg-Homberg.  Elf Zimmer und zehn Wohnungen stehen zur Verfügung. Für den Betreiber ist es das erste Projekt dieser Art. Ein Besuch in einer etwas anderen WG.

„Linsensuppe und Würstchen; Blumenkohl, Kartoffeln und Frikadelle; Reis und Hühnerfrikassee; Apfelpfannkuchen, Heringsstipp und Pellkartoffeln; Spinat und Spiegelei, Rindfleischgulasch, Nudeln sowie Erbsen und Möhren“ – handschriftlich ist der Speiseplan aufgelistet. „Jeder sagt, was er gerne essen möchte. Wenn es den anderen auch schmeckt, wird es im Speiseplan eingetragen“, erzählt Marianne Wagner. Sie wohnt seit Juli in der neuen Senioren-WG im „Haus WG Wohnen an den Eichen“ in Homberg an der Viktoriastraße.

Die 92-Jährige sitzt gemeinsam mit Heinz-Wilhelm Bungart (89 Jahre), Katharina Ingelmann (95 Jahre) und Johanna Samulowitz (100) Jahre am Esstisch neben der geräumigen Küche, in der sie selbst kochen können, wenn sie möchten. Sie bewohnen jeweils ein Einzelzimmer, das sie mit einzelnen Lieblingsmöbeln nach ihrem eigenen Geschmack einrichten konnten.

Seit März dieses Jahres ist das neue Haus bezugsfertig

Die Malteser Rhein-Ruhr gGmbH, Geschäftsbereich Wohnen und Pflegen, ließ das Haus in anderthalb Jahren bauen, Ende März diesen Jahres war alles fertig. Im Erdgeschoss gibt es elf Einzelzimmer, inklusive Bad, in einer Größe zwischen 23 und 25 Quadratmetern. Noch sind einige Zimmer frei, wer hier einziehen möchte, benötigt den Pflegegrad II - darf aber lediglich eine leichte Demenz haben.

Geboten wird ein 24-Stunden-Service in den Bereichen Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft. Zehn Wohnungen in der Größe von 48 und 64 Quadratmetern befinden sich im ersten und zweiten Obergeschoss - aktuell sind alle vermietet. Die Bewohner führen ihr selbstbestimmtes Leben, können aber bei Bedarf die verschiedenen Hilfsangebote in Anspruch nehmen.

Marianne Wagner wohnte vor ihrem vom Sohn empfohlenen Umzug in ihrem eigenen Haus in Rumeln-Kaldenhausen und schätzt an ihrem neuen Wohnort die positive Atmosphäre, den freundlichen und rücksichtsvollen Umgang untereinander: „Ich bin zufrieden mit meinem Zimmer. Ich bin alt und muss nicht mehr so viele Faxen machen.“ Anfangs ist sie in Begleitung eines Azubis spazieren gegangen: „Es ist ein schöner Ortsteil, ich finde mich hier gut zurecht.“

Herr Bungart skypt mit seinem Sohn

Zur Unterhaltung werden den Senioren verschiedene Spiele, Spaziergänge und auch Ausflüge angeboten. Heinz-Wilhelm Bungart geht aber am liebsten seinem Hobby nach. Im seinem Zimmer hat er einen schicken Computer stehen, an dem er nach Herzenslust im Internet surft. Sein Sohn hat ihm den Kommunikationstool Skype eingerichtet, den der 89-Jährige jetzt rege nutzt und sich vor allem mit seinem Sohn gern von Angesicht zu Angesicht unterhält.

Das Haus „WG Wohnen an den Eichen“ ist nach den Worten des Heimleiters Peter Kamp die erste Senioren-Wohngemeinschaft der Malteser-Rhein-Ruhr gGmbH. Er selbst hat bereits als Angehöriger Erfahrungen mit dieser Wohnform gemacht, da seine Mutter in einer ambulanten Wohnung in Geldern lebt. Peter Kamp sieht die Vorteile in den individuellen, kleinen Einheiten sowie in der Berücksichtigung der Bedürfnisse der Einzelnen.

>>>> Tag der offenen Tür am 14. August <<<<

Das neu eröffnete „Haus WG Wohnen an den Eichen“ liegt an der Viktoriastraße 18 in 47198 Duisburg-Homberg, 02066 292577. Es möchte sich gern der Öffentlichkeit vorstellen und lädt deshalb in dieser Woche zu einem Tag der offnen Tür.

Besucher sind am Mittwoch, 14. August, willkommen. Das Angebot richtet sich an alle Nachbarn und interessierten Bürger. Sie haben ab 15 Uhr die Möglichkeit, sich vor Ort über das Haus und seine Angebote zu informieren

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben