Kultur

Neues Stück der „Bühne 47“ in der Rheinhausen-Halle

Ein Foto von der Probe, noch nicht in den endgültigen Kostümen (v.l.): Goldmarie Klara Moser, Frau Holle Gesine Hoppe und Pechmarie Jolene Schäfer

Ein Foto von der Probe, noch nicht in den endgültigen Kostümen (v.l.): Goldmarie Klara Moser, Frau Holle Gesine Hoppe und Pechmarie Jolene Schäfer

Foto: Bühne 47

Duisburg-Rheinhausen.   Die Bühne 47 – Ketteler Spielschar studiert fleißig ihr neues Stück ein. „Frau Holle“ feiert am 7. Dezember Premiere, Karten gibt es bereits.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Weihnachtszeit, sie beginnt eigentlich direkt nach den Sommerferien. Und zwar nicht nur für die Supermärkte, die bereits Dominosteine uns Spekulations verkaufen, sondern auch für die Bühne 47. Spielt doch die Kettler Spielschar traditionell in der Vorweihnachtszeit immer ein Märchen in der Rheinhausen-Halle. Und die Proben müssen nun mal früh beginnen, damit am 7. Dezember auch alles passt.

In Räumlichkeiten des rechtsrheinischen Steinbart-Gymnasiums probt die „Bühne 47 – Ketteler Spielschar Rheinhausen“, so der volle Name, ebenso wie an der traditionellen Adresse Schwarzenberger Straße 147 (Kultur- und Freizeitzentrum). Auf dem Spielplan steht diesmal das von der Bühne 47 in Nuancen neu interpretierte Märchen der Gebrüder Grimm: „Frau Holle“. Regie führen Sarah Bäder, Aljoscha Liebert, Sandra Cassagranda und Stephan Jacob-Emmert.

Zum Inhalt: Zwei Mädchen – die eine fleißig und brav, die andere faul und unausstehlich. Beide stehen in einem fantastischen Land vor ganz besonderen Aufgaben: Brote, die aus dem Ofen geholt werden sollen; ein Apfelbaum, der geschüttelt werden will; und schließlich ist da Frau Holle, die dringend Hilfe beim Betten ausschütteln braucht, damit’s auf der Erde schneit. Doch während die Eine tüchtig ist, rührt die Andere keinen Finger. Und so bekommen beide ihren gerechten Lohn.

Vier weitere Auftritte

Die Premiere des Märchen-Klassikers beginnt am Freitag, 7. Dezember, um 17 Uhr in der Rheinhausen-Halle (Beethovenstraße 20). Die weiteren Aufführungstermine an selbem Ort lauten: Sonntag, 9. Dezember, 12 und 16 Uhr; Montag, 10., und Dienstag, 11. Dezember, jeweils 17 Uhr.

Der Kartenverkauf läuft bereits seit 1. Oktober, Tickets gibt es online unter www.rheinruhrticket.de, oder unter 01803181118 (9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk maximal 42 Cent/Minute). Der Eintritt kostet pro Person acht Euro inklusive Systemgebühren. „In diesem Jahr bieten wir neben dem Postversand erstmals auch Print@home und Hinterlegung an der Abendkasse an“, schreiben die Bühne 47-Verantwortlichen. Restkarten sind auch am Tag der Aufführung an der Tageskasse erhältlich.

Überschuss wird stets gespendet

Die Bühne 47 - Ketteler Spielschar Rheinhausen legt großen Wert auf soziales Engagement. Alle Mitwirkenden, vor und hinter der Bühne, arbeiten ehrenamtlich. So können Jahr für Jahr Überschüsse aus den Theater-Produktionen an gemeinnützige Einrichtungen gespendet werden.

In diesem Jahr gehen die Spenden an folgende Empfänger: Klinikclowns Duisburg, Verein Wildwasser und Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst St. Raphael. Die Spenden werden bei der Premiere am 7. Dezember übergeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben