Fahrraddemo

So lief die erste „Kidical Mass“-Aktion in Friemersheim

Zum ersten Mal gab es in Duisburg-Friemersheim eine „Kidical Mass“-Aktion.

Zum ersten Mal gab es in Duisburg-Friemersheim eine „Kidical Mass“-Aktion.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Duisburg-Friemersheim.  Zum ersten Mal ging im Stadtteil im Duisburger Westen eine Fahrraddemo von und für Kinder und Jugendliche an den Start. Was Teilnehmer erwartete.

Das war ein gelungener Auftakt: Bei der ersten „Kidical Mass“-Aktion in Friemersheim am Sonntag, 19. Juni, waren rund 100 Teilnehmer mit von der Partie, darunter knapp die Hälfte Kinder. Bei der Fahrraddemonstration schwangen sie sich auf ihre Räder, um gemeinsam durch den Stadtteil zu radeln.

[Duisburg-Newsletter gratis abonnieren + Seiten für Duisburg: Blaulicht-Artikel + MSV + Stadtteile: Nord I Süd I West + Themenseiten: Wohnen & Immobilien I Gastronomie I Zoo]

Wie berichtet, soll die „Kidical Mass“ das Bewusstsein für sicheres Radfahren aller Generationen schärfen. Die Teilnehmer warben für sichere Schulwege zu Fuß und mit dem Fahrrad sowie für sichere Straßen vor den Schulen und Kindergärten, berichtet Norbert Bömer von der Bürgerinitiative Saubere Luft, die die Aktion tatkräftig unterstützte.

Demo in Friemersheim: Bauverein stellte E-Bikes vor

Vor Ort erwartete die Teilnehmer auch ein umfangreiches Programm. So stellte der Bauverein Friemersheim seine ausleihbaren Lasten-E-Bikes vor. Für die Kinder sponserte der Verein zudem eine Eiskugel beim beliebten Eiscafé Romeo. „Der Förderverein der städtischen Gemeinschaftsgrundschule Marktstraße und die Elternpflegschaft organisierten auf dem Mehrgenerationen-Spielplatz an der Geeststraße Mal- und Stempelaktionen“, berichtet Bömer.

Der evangelische Kindergarten an der Clarenbachstraße hat zudem gemeinsam mit den Kindern auf kreative Weise den Zaun verschönert. Auch der Klima-Quartiers-Tisch Friemersheim war präsent: Bürger erhielten hier kostenlos Beratung von Bürgern, die bereits ihr Heim mit Photovoltaik und erneuerbaren Energien umgebaut haben. „Das Wetter meinte es gut mit den Demonstranten und so hat es allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen viel Spaß gemacht“, bilanziert Bömer.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: West

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben