Wildtier

Wolf in Rheinaue im Duisburger Norden gesichtet

Symbolbild: Dieser Wolf wurde im Februar in Haffen-Mehr (Rees) gesichtet.

Foto: Christian Wellmann

Symbolbild: Dieser Wolf wurde im Februar in Haffen-Mehr (Rees) gesichtet. Foto: Christian Wellmann

Duisburg-Walsum.  In der Rheinaue in Duisburg-Walsum ist ein Wolf gesichtet worden. Eine Wildkamera hat das Tier am Montag, 26. Februar, aufgezeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Duisburg ist ein Wolf gesichtet worden. Eine Wildkamera hat das Tier am Montag, 26. Februar, in der Rheinaue in Walsum gefilmt. "Mit hoher Wahrscheinlichkeit", so das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv), handelt es sich um dasselbe Tier, das am 24. Februar in Hünxe und zuvor in Rees gesichtet worden war. Damit gibt es in Nordrhein-Westfalen seit Jahresbeginn vier amtlich bestätigte Wolfssichtungen.

Wolf mit Wildkamera in Duisburg-Walsum aufgenommen

Am 26. Februar 2018 wurde in der Rheinaue in Duisburg-Walsum ein Wolf gefilmt. (Credit: Stadt Duisburg)
Wolf mit Wildkamera in Duisburg-Walsum aufgenommen

Keine Angaben zu Herkunft und Geschlecht möglich

Angaben zur Herkunft, zum Alter oder Geschlecht des Wolfes könne das Lanuv anhand der Bilder nicht machen. Auch ob er nur auf der Durchreise ist oder sich längere Zeit der Region aufhalten wird, wird sich zeigen müssen. Laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) legen Wölfe bei ihre Streifzügen im Schnitt 45 Kilometer pro Tag zurück.

Zurzeit befänden sich die Wölfe auf Wanderschaft, sagt Lanuv-Sprecher Wilhelm Deitermann: "Es ist genau die Jahreszeit, wo Jungwölfe sich von den Rudeln absondern, sich auf Wanderschaft begeben und ein neues Revier suchen, um neue Rudel zu bilden." (maik/mit dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (34) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik