Zootiere

Zoo Duisburg trauert um Flusspferd-Dame Quirle (48)

Zwergflusspferd Quirle ist im Alter von 48 Jahren im Zoo Duisburg gestorben.

Zwergflusspferd Quirle ist im Alter von 48 Jahren im Zoo Duisburg gestorben.

Foto: Zoo Duisburg

Duisburg.  Eines der bekanntesten und ältesten Tiere im Zoo Duisburg ist tot: Zwergflusspferd-Dame Quirle wurde im Alter von 48 Jahren eingeschläfert.

Der Zoo Duisburg trauert um eines seiner ältesten Tiere: Zwergflusspferd-Dame Quirle ist im Alter von 48 Jahren gestorben. Tierärztinnen mussten sie nach Angaben des Zoos einschläfern.

Das hat der Zoo am Dienstagabend via Facebook gemeldet. „Schon länger fiel ihr das Laufen schwer und am Sonntag konnte sie leider nicht mehr selbstständig aufstehen“, heißt es in dem Beitrag (siehe unten). Quirle wurde 1972 in Afrika geboren und lebte „46 Jahre, einen Monat und zwei Tage“ am Kaiserberg. Seit 1979 hatte das Weibchen in Duisburg zehn Töchter und drei Söhne zur Welt gebracht.

Zwergflusspferd Quirle war ein Wildfang aus Westafrika

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

„Mit Quirle verlieren wir im Affenhaus eine Tierpersönlichkeit, die wir sehr in unser Herz geschlossen haben, sie wird uns jeden Tag fehlen“, postete der Zoo. Quirle war ein Wildfang aus dem ursprünglichen Verbreitungsgebiet der Art in Westafrika.

Zwergflusspferde sind vom Aussterben bedroht. Im den Regenwäldern Westafrikas setzen Lebensraumverlust, Jagd, der Bau von Minen sowie kriegerische Auseinandersetzungen den Tieren zu. Die Weltnaturschutzunion (IUCN) schätzt, dass es noch rund 2000 bis 2500 Tiere in den Regenwäldern Afrikas gibt – mit abnehmender Tendenz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben