Neujahrswanderung

38 Millingener und Empeler nahmen an Neujahrswanderung teil

Bei sonnig-kalem Wetter machten sich die Wander auf den Weg. Die Route führte an Millinger Meer und Rükenbuschfeld vorbei.

Foto: Thorsten Lindekamp

Bei sonnig-kalem Wetter machten sich die Wander auf den Weg. Die Route führte an Millinger Meer und Rükenbuschfeld vorbei. Foto: Thorsten Lindekamp

Millingen-Empel.   Bei sonnig-kaltem Wetter startete die Wanderung, die am Millinger Meer vorbei führte. Am Rükenbuschfeld gerieten einige ins Staunen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Insgesamt 38 Wanderfreudige zwischen 50 und 80 Jahren machten sich auf den Weg durch die Natur. Der Heimatverein Millingen-Empel hatte wieder zu einer Neujahrswanderung aufgerufen. Dieses Mal führte die Route zum Millinger Meer, am Neubaugebiet Rückenbuschfeld vorbei und über die Bahn zu Ehepaar Anneliese und Richard Möllenbeck. Dort legten die Wanderer eine halbstündige Rast ein. Ehepaar Möllenbeck schenkte Glühwein aus, die Wanderer nutzten die kurze Rast nicht nur zur Erholung, sondern auch zum Plaudern.

Rund eine Stunde waren die Wanderfreunde auf Schusters Rappen unterwegs. „Nachdem es am Vortag noch Bindfäden geregnet hatte, war das Wetter sonnig, wenn auch kalt, also sehr angenehm zum Wandern“, freute Monika Michelbrink-Roth, die Vorsitzende des Heimatvereins.

Neubaugebiet hat sich entwickelt

Zum Schluss wurde es für die Teilenehmer gemütlich. Die Wanderer ließen sich im Heimathaus Millingen bei Kaffee mit Kuchen nieder. Dabei hatten sie die Wahl zwischen Bienenstich, Kirschkuchen und Aprikosenstreusel. Bis 19 Uhr saß die Truppe zusammen.

Ins Staunen waren einige Millinger und Empeler am Rükenbuschfeld geraten. „Eine Reihe der Teilnehmenden war lange nicht dort gewesen und daher erstaunt, wie sich das Neubaugebiet im vergangenen Jahr gefüllt hat“, teilte Monika Michelbrink-Roth mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik