Drogenschmuggel

70-Jähriger mit einem Kilo Kokain in Emmerich erwischt

In einem eingeschweißten Paket entdeckten die Zollbeamten ein Kilo Kokain.

Foto: Zoll

In einem eingeschweißten Paket entdeckten die Zollbeamten ein Kilo Kokain. Foto: Zoll

Elten.   Ein 70-Jähriger wurde beim Schmuggeln von Drogen auf der A3 bei Emmerich erwischt. Die Kleidung des Mannes hatte die Zollbeamten stutzig gemacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kontrolleinheit Verkehrswege des Zolls in Emmerich war wieder erfolgreich im Kampf gegen den Drogenschmuggel. Bereits am Montag, 16. April, haben die Beamten den Schmuggel von über einem Kilogramm Kokain verhindert. Die Zöllner lotsten mit Hilfe des Anhaltesignals einen Pkw auf den A3-Autobahnparkplatz Kattenhorst und kontrollierten dort einen 70-jährigen Mann, der aus den Niederlanden einreiste. Die Beamten fragten nach, ob der Mann verbotene Gegenstände oder Bargeld mit sich führt. Er habe nur Bargeld in Höhe von 4000 Euro dabei und sei in den Niederlanden auf einer Tagung gewesen, teilte er den Zöllner mit.

Das Rauschgift wurde sichergestellt

Etwas an der Kleidung des Mannes machte die Zöllner stutzig. Bei der Kontrolle der Person entdeckten die Beamten im Hosenbund ein eingeschweißtes Paket. In dem Paket befand sich rund ein Kilogramm Kokain. Die Beamten kontrollierten außerdem komplett den Pkw des Mannes. Weitere Drogen wurden jedoch nicht entdeckt.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen, das Rauschgift wurde sichergestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik