Konzert

Alex the Astronaut hob in der Haldern Pop Bar ab

Alex The Astronaut trat in Deutschland nur in der Haldern Pop Bar und in Berlin auf.

Foto: steh

Alex The Astronaut trat in Deutschland nur in der Haldern Pop Bar und in Berlin auf. Foto: steh

Haldern.   DIe Künstlerin, die in der Haldern Pop Bar begeisterte, interviewte kürzlich erst Alexander Gerst. Und Major Tom gibt’s im Pop Shop.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Künstlerin Alex the Astronaut steht alleine vor dem Publikum, die Gitarre in der Hand, wie im All schwebend im Bühnenraum, nur das Instrument gibt Halt. Trotz der noch sommerlichen Temperaturen haben sich zahlreiche Konzertbesucher in der Haldern Pop Bar eingefunden. Drei Leute stehen vor der Bühne, die anderen halten einen Sicherheitsabstand, wie vor einer Schleuse, die einen ins Weltall schießen kann. Es verspricht ein kosmischer Abend zu werden. Mit einer Künstlerin, die in Australien gerade zu den ganz Großen aufsteigt.

Alex studiert in New York Mathematik und Physik und ist in den Semesterferien über den Atlantik gekommen, um nur zwei Konzerte in Deutschland zu spielen, in Haldern und in Berlin. Sie ist zierlich, hübsch, selbstbewusst, charmant, unkompliziert. Die Akustikgitarre, wie ein Raumanzug, verdeckt fast den Körper, wirkt dennoch wie eine zweite Haut.

Wütender Song über den Ex-Freund

Ihre Musik: Akustik, ohne Begleitung, berührende Indie-Popsongs, charmante, folkinspirierte Geschichten von den Abenteuern in einer neuen, großen Stadt, der profunden Leidenschaft für Musik oder einem offensichtlich ziemlich verkorksten Bustrip. Sie spielt einen „wütenden Song“ über ihren Ex-Freund, gefolgt von der Bemerkung, dass sie zuvor zur Stärkung ein niederrheinisches Schnitzel vom Doppeladler in der Größe von vier Hühnern gegessen habe. Keine Astronautenkost!

Neben eigenen Songs spielte sie auch einen Coversong, „Jimmy Eat World“ von The Middle. Und da gibt es Assoziationen – von ihrem Namen zum Astronauten Alexander Gerst. Er wird am 6. Juni ins Weltall fliegen und damit in die Raumfahrtgeschichte eingehen als erster deutsche Kommandant einer Raumstation. Einer seiner Vorgänger, Chris Headfield, erster kanadischer Kommandant der Raumstation im Jahr 2013, wurde weltweit berühmt durch den im Raumschiff aufgenommenen Coversong „Major Tom“ von David Bowie. David Bowies Album „Aladdin Sane“ in Vinyl gibt es aktuell und ganz exklusiv nur im Haldern Pop Shop zu kaufen.

Liedwunsch an Alexander Gerst

Ein kosmischer Zufall? „Ich habe Alexander Gerst vor drei Wochen noch für ein Wissenschaftsmagazin interviewt“, erzählt Alex. Welchen ihrer Songs würde die Musikerin gerne von Alexander Gerst gecovert in Weltall hören? „Gute Frage”, antwortet die Australiern. „Über Musik habe ich mit ihm nicht gesprochen. Vielleicht ‘Already Home’. Der Song hilft, wenn man verloren im Weltall ist.” Das Konzert endet nach einer Zugabe unter großem Applaus, kurz bevor die Sonne vom Himmel und Alex von der Bühne abtaucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik