Rees-Haldern. Erstmals wurde die Grid-App beim Haldern Pop Festival im großen Stil genutzt. Für viele war das praktisch und einfach. Aber es gibt auch Kritik.

Das Haldern Pop Festival 2022, präsentiert von der NRZ, ging in diesem Jahr wieder ohne Pop-Taler an den Start. Die eigene Währung hat seit letztem Jahr ausgedient und wurde durch die Grid-App ersetzt. In dieser Anwendung für das Smartphone wurden sämtliche Verkäufe in und um das Festival abgewickelt. Vom Festivalticket über Bier, den Kaffee, die Falafel, den Burger oder die Haldern-Pop-Praline wurde alles digital bezahlt. Bei der 39. Auflage wurde die Düsseldorfer App erstmals in großem Stil benutzt.